Skandal: Vagina-Künstlerin schockt

Donnerstag, 26.02.2015

Die Vagina-Künstlerin Milo Moiré (32) schockt die Öffentlichkeit, indem sie nackt mit einem Baby im Arm im LWL Museum Münster spazieren geht.

Schon im vergangenen Jahr schockte die Vagina-Künstlerin Milo Moiré die deutsche Kunst-Szene, als sie mit Farbe gefüllte Eier aus ihrer Vagina plumpsen ließ. Bei ihrer neusten Aktion trug sie nun ein Baby im LWL Museum Münster spazieren. Das Besondere? Sie war dabei nackt!

Vagina-Künstlerin macht alles für Provokation?

Im vergangenen Jahr hat Moiré die Aufmerksamkeit auf sich ziehen können, in dem sie mit Farbe gefüllte Eier aus ihrer Vagina, auf eine Leinwand plumpsen ließ. Nun sei die 32-Jährige Vagina-Künstlerin am Montag, den 23. Februar unangekündigt im LWL Museum Münster aufgetaucht, berichtet das Nachrichtenportal krone.at. Im besagten Museum fand eine Ausstellung unter dem Motto "Das nackte Leben" statt, weshalb viele Besucher geglaubt hätten, dass ihr nackter Auftritt Teil des Programms gewesen sei.

Künstlerin: "Ich wollte selbst zum Akt werden"

Die Vagina-Künstlerin habe selbst zum Akt werden wollen: "Ich wurde nicht angesprochen, die Blicke der Museumsbesucher waren zunächst etwas überrascht, manche schmunzelten, andere wandten sich unaufgeregt wieder den Gemälden und Objekten zu", zitiert sie krone.at. (FB)

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Milo Moiré schockt die Museumsbesucher

Milo Moiré aka. die Vagina-Künstlerin spaziert mit einem Säugling durch eine Ausstellung in Münster.

Weitere Artikel

article
40698
Skandal: Vagina-Künstlerin schockt
Skandal: Vagina-Künstlerin schockt
Die Vagina-Künstlerin Milo Moiré (32) schockt die Öffentlichkeit, indem sie nackt mit einem Baby im Arm im LWL Museum Münster spazieren geht.
http://www.fem.com/liebe-lust/news/skandal-vagina-kuenstlerin-schockt
26.02.2015 14:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/skandal-vagina-kuenstlerin-schockt/651627-3-ger-DE/skandal-vagina-kuenstlerin-schockt_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare