Sexspielzeug und sexuelle Aufklärung – Was ist das, Mama?

Freitag, 28.02.2014

Kann Sexspielzeug dabei helfen, Kinder besser über Sex aufzuklären? Sex-Expertin Tracy Cox hat daran keine Zweifel. Sextoys sollten ihrer Meinung nach sogar in Drogerien verkauft werden.

Sexspielzeug spielt in vielen Beziehungen eine Rolle. Paare, die beim Liebesakt Sextoys verwenden, sind laut mehrerer Studien glücklicher, führen ein erfüllteres Sexleben und bleiben auch länger zusammen. Doch auch wenn die zusätzlichen Lustbringer im Schlafzimmer bereits zur Routine gehören – Paare mit Kindern sind meist besonders bedacht darauf, dass die guten Stücke außerhalb des heimischen Betts möglichst nicht gefunden werden. Die Sex-Expertin Tracy Cox rät zum genauen Gegenteil: Die Kinder sollen ruhig lernen, mit welchem Sexspielzeug sich Mama und Papa vergnügen – und das wiederum soll zur sexuellen Aufklärung des Nachwuchses beitragen.

Sexspielzeug für alle: Wissen schaffen

RTEmagicC_dildo-frau-spitze-finger-istock-TB.jpg.jpg

Erst kürzlich ging ein Raunen durch die Elternwelt: Supermärkte wie der britische Boots oder Schweizer Coop verkaufen auf einmal Vibratoren, Dildos und anderes Sexspielzeug. Das könne doch nicht sein – schließlich können die Kinder alles sehen! Dann geraten die Eltern beim gemeinsamen Wochenendeinkauf womöglich in Erklärungsnot, wenn sich Sohn oder Tochter fragen, was denn das seltsame Ding dort sei.

Tracy Cox macht sich darüber keine Sorgen, wie sie in der "Daily Mail" erzählt: "Die meisten Produkte werden absichtlich nur mit sehr unspezifischen Gebrauchsanweisungen ausgeliefert. Kinder – und einige Erwachsene – wüssten gar nicht, wie man sie verwendet, selbst wenn sie sie in die Hände bekommen." Und wenn sich Kinder der Funktion von Sexspielzeug bewusst seien, sei das doch der ideale Zeitpunkt, um mit der sexuellen Aufklärung zu beginnen, so Cox weiter.

Mehr Mut zur Aufklärung

Die Expertin weist außerdem daraufhin, dass Jugendliche in der heutigen Zeit fast tagtäglich mit sexuellen Botschaften konfrontiert werden. Sexspielzeug sei dagegen relativ unverfänglich. "Wir reden hier von vergleichsweise harmlosen Produkten, die dafür da sind, um Paaren mehr Spaß beim Sex zu bringen. Warum sollte man sich dafür schämen?" Ihrer Meinung nach sei die Aufregung über Sexspielzeug in Supermarktregalen ein Zeichen dafür, dass Eltern immer noch Angst davor haben, mit ihren Kindern über Sex zu sprechen. Letztendlich muss aber jeder selbst entscheiden, ob es wirklich ein Sexspielzeug sein sollte, das den Anstoß zur sexuellen Aufklärung der eigenen Kinder gibt.

Erotische Leidenschaften der Frau können oft auch mit Hilfe von Sexspielzeug hervorgerufen werden.

Das richtige Gleitmittel kann den Einsatz von Sextoys wesentlich erleichtern.

 

Weitere Artikel

article
19844
Sexspielzeug und sexuelle Aufklärung
Was ist das, Mama?
Kann Sexspielzeug dabei helfen, Kinder besser über Sex aufzuklären? Sex-Expertin Tracy Cox hat daran keine Zweifel. Sextoys sollten ihrer Meinung nac...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/sexspielzeug-und-sexuelle-aufklaerung-was-ist-das-mama
28.02.2014 17:38
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/sexspielzeug-und-sexuelle-aufklaerung-was-ist-das-mama/383877-1-ger-DE/sexspielzeug-und-sexuelle-aufklaerung-was-ist-das-mama_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare