Sexspielzeug und Hygiene: Vor Infektionen schützen

Donnerstag, 16.01.2014

Singles wie Paare können ihr Liebesleben mit Sexspielzeug aufpeppen. Ganz wichtig ist dabei aber auch die Hygiene – denn sonst besteht das Risiko von Infektionen.

Der Trend in deutschen Betten geht definitiv zum Einsatz von Sexspielzeug. Wie verschiedene Studien zeigen, finden immer mehr Frauen und Männer Gefallen daran, Sextoys in das Liebesspiel einzubauen. Nach der Verwendung von Vibrator & Co. ist es aber sehr wichtig, das Sexspielzeug richtig zu reinigen. Denn ansonsten kann es zu Infektionen mit verschiedenen Erregern kommen.

Sexspielzeug richtig reinigen

Damit Sie viel Freude mit Ihrem Sexspielzeug haben, sollten Sie es sowohl vor als auch nach dem Gebrauch reinigen. Am besten ist dabei immer noch die Reinigung mit etwas Seife und warmem Wasser. Die Aufbewahrung in einer Plastikbox schützt die Sextoys zudem vor einer Verunreinigung durch Staub. Aber Vorsicht: Achten Sie darauf, das Sexspielzeug nach der Reinigung gut zu trocknen – andernfalls kann es zu Schimmelbildung kommen, wenn die Plastikbox nicht luftdurchlässig genug ist.

Schutz vor Infektionen

RTEmagicC_dildo-frau-spitze-finger-istock-TB.jpg.jpg

Werden Sexspielzeuge sowohl vaginal als auch anal verwendet, empfiehlt sich nach der Reinigung eine Desinfektion der Sextoys. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Darmbakterien in die Scheide gelangen und dort Infektionen verursachen. Infektionsmittel können jedoch die empfindliche Darmschleimhaut reizen. Deswegen ist es umso wichtiger, das Sexspielzeug auch vor Gebrauch mit Wasser und Seife zu reinigen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann den Dildo oder Vibrator bei analen Sexspielen auch mit einem Kondom schützen. Die Verwendung eines Kondoms ist auch dann ratsam, wenn die Sexspielzeuge von beiden Partnern verwendet werden.

Denn so kann beispielsweise verhindert werden, dass verschiedene Erreger von Infektionskrankheiten wie etwa Scheidenpilz von einem Partner an den anderen weitergegeben werden. Wenn Sie bereits an einem Scheidenpilz erkrankt sind, sollten Sie ganz besonders auf die richtige Reinigung Ihres Sexspielzeugs achten. Denn weil Pilze auch außerhalb des Körpers überleben können, besteht die Gefahr einer erneuten Ansteckung mit Scheidenpilz durch verunreinigtes Sexspielzeug. Auch in diesem Fall empfehlen sich die Verwendung eines Kondoms und die Desinfektion der Sextoys nach dem Gebrauch.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

Erotische Leidenschaften der Frau können oft auch mit Hilfe von Sexspielzeug hervorgerufen werden.

Das richtige Gleitmittel kann den Einsatz von Sextoys wesentlich erleichtern.

Weitere Artikel

article
19542
Sexspielzeug und Hygiene: Vor Infektionen schützen
Sexspielzeug und Hygiene: Vor Infektionen schützen
Singles wie Paare können ihr Liebesleben mit Sexspielzeug aufpeppen. Ganz wichtig ist dabei aber auch die Hygiene – denn sonst besteht das Risiko von...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/sexspielzeug-und-hygiene-vor-infektionen-schuetzen
16.01.2014 15:20
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/sexspielzeug-und-hygiene-vor-infektionen-schuetzen/375891-1-ger-DE/sexspielzeug-und-hygiene-vor-infektionen-schuetzen_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare