Sexspiele wie in "Shades of Grey" – Erregen und Verweigern

Donnerstag, 20.03.2014

Finden Sie die Sexpraktiken aus "Shades of Grey" auch reizvoll? Was halten Sie von der Spielart "Erregen und Verweigern"?

Finden Sie die Sexpraktiken aus "Shades of Grey" auch reizvoll? Was halten Sie von der Spielart "Erregen und Verweigern"?

Dank des Bestsellers "Shades of Grey" ist die härtere Gangart beim Sex mittlerweile kein grundsätzliches Tabuthema mehr. Immer mehr Menschen stehen dazu, dass sie das Spiel von Dominanz und Unterwerfung sexuell erregend finden. Auch das sogenannte "Tease and Denial", auch "Orgasm Denial" oder einfach kurz: "T&D" genannt, gehört zu den Spielarten, die in der BDSM-Szene praktiziert werden. Auf Deutsch bedeutet das so viel wie "Erregen und Verweigern".

Rollenspiele wie in "Shades of Grey"

Unter diesen Begriff fallen verschiedene Praktiken, bei denen ein Partner den anderen sexuell erregt, ihm jedoch zunächst den Orgasmus verweigert. Wie in "Shades of Grey" können diese Praktiken Teil eines Rollenspiels sein, in dem der dominante Part seine Überlegenheit ausdrücken kann, indem er darüber entscheidet, ob sein Partner zum Orgasmus kommen darf oder nicht. Weil er alleine die Kontrolle besitzt und zudem den Zeitpunkt vorgibt, an dem sein Partner schließlich zum Orgasmus kommen darf, ist diese sexuelle Spielart für den dominanten Part sehr erregend.

Aber auch der devote Partner kommt beim "Erregen und Verweigern" voll auf seine Kosten. Denn Ziel ist es, die sexuelle Erregung des devoten Parts stark zu steigern. "Tease and Denial" kann auch in Kombination mit anderen SM-Praktiken kombiniert werden – etwa dem Spanking, bei dem der Partner mit verschiedenen Schlaginstrumenten bestraft wird.

Erregung durch Verweigern?

Newspicsex_TB.jpg

"Erregen und Verweigern" ist vor allem auch ein Bestandteil des sogenannten "Femdom", einer weiteren Spielart des BDSM, bei dem die Frau den dominanten Part einnimmt. Die Verweigerung des Orgasmus kann dann noch verstärkt werden, indem der Mann anal stimuliert wird, etwa durch eine Prostatamassage oder durch Pegging, also das Einführen eines Dildos in den Anus. Währenddessen bleibt der Penis jedoch völlig unberührt. Dadurch soll die sexuelle Erregung noch gesteigert werden. Allerdings muss "Erregen und Verweigern" nicht wie in "Shades of Grey" mit BDSM-Sex in Verbindung stehen. Auch viele Paare, die diese sexuelle Spielart nicht praktizieren, finden die Herauszögerung des Orgasmus erregend.

Sex ist ein nicht zu unterschätzender Bestandteil jeder Beziehung.

Sex ist in einer Beziehung das Salz in der Suppe. Gibt es also Probleme im Bett, sollten Sie das Thema unbedingt ansprechen - damit das Erlebnis auch weiter ein Genuss bleibt.

Weitere Artikel

article
37531
Sexspiele wie in "Shades of Grey"
Erregen und Verweigern
Finden Sie die Sexpraktiken aus "Shades of Grey" auch reizvoll? Was halten Sie von der Spielart "Erregen und Verweigern"?
http://www.fem.com/liebe-lust/news/sexspiele-wie-in-shades-of-grey-erregen-und-verweigern
20.03.2014 16:33
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/sexspiele-wie-in-shades-of-grey-erregen-und-verweigern/545280-1-ger-DE/sexspiele-wie-in-shades-of-grey-erregen-und-verweigern_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare