Sex? Nein Danke! Das bedeutet Asexualtität

Freitag, 09.10.2015

Können Sie sich vorstellen, dass für einige Menschen Sex überhaupt gar keine Rolle spielen? Für viele ist diese Vorstellung fast unmöglich. Ob in der Werbung, Musikbranche oder im Fernsehen – überall gilt das Motto: Sex sells und Sex everywhere. Fem.com erklärt Ihnen was hinter dem Begriff Asexualität steckt.

Viele Menschen können sich ein Leben ohne Sex nicht vorstellen. Doch Asexuellen fallen hundert Sachen ein, die ihnen lieber sind als Sex. Was Asexualität genau bedeutet, erfahren Sie hier.

Was bedeutet Asexualtität?

Laut der AVEN (Asexual Visibility and Education Network) ist eine Person asexuell, wenn sich selbst als asexuell bezeichnet. Es ist also klar: Eine klare Definition gibt es bei diesem Thema nicht. In erster Linie können sich Asexuelle hinsichtlich der Anziehung unterscheiden. Manche können romantische und emotionale Gefühle für eine andere Person entwickeln. Sie haben eventuell auch das Bedürfnis eine enge Beziehung und Bindung zu der Person zu haben. Nur das Verlangen nach sexueller Interaktion bleibt aus. Es gibt Asexuelle, die kein Bedürfnis haben sich zu verlieben oder sich zu niemand angezogen fühlen. Aber auch ihnen sind Freundschaften und tiefgründige Beziehungen genauso wichtig, wie anderen Menschen.

Welche Beziehungsvorstellungen haben Menschen mit Asexualtität?

Asexuelle unterscheiden sich im Hinblick auf die sexuelle Erregung und der Libido. Manche Frauen werden feucht und andere Männer haben einen steifen Penis. Doch das sind nur körperliche und biologische Vorgänge, die nicht mit sexueller Lust zu verbinden sind. Dennoch können sich Asexuelle Beziehungen wünschen, die Küssen und Umarmungen miteinbeziehen. Verlieben sich ein Asexueller in einen sexuell aktiven Partner, sollte derjenige oder diejenige ehrlich sein und kein Geheimnis aus der sexuellen Orientierung machen. Am besten sollte man abklären, ob die Asexualität ein Problem in der Beziehung werden könnte. In dem Fall ist es von Bedeutung, auch die Frage zu regeln, ob der sexuell aktive Partner mit jemand anderen Geschlechtsverkehr haben darf oder sich selber befriedigen soll.

Was könnten die Ursachen für Asexualtität sein?

Natürlich gibt es Phasen, in denen man mal keine Lust auf Sex hat. Gründe können dafür Stress in der Arbeit sein oder familiäre Konflikte. Doch dabei handelt es sich um einen bestimmten Zeitraum.
Die genaue Ursache für Asexualität ist unbekannt. Wichtig ist, die Enthaltsamkeit von Asexuellen zu akzeptieren, genauso wie alle anderen sexuellen Orientierungen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Es muss sich nicht immer alles um Sex drehen

Keine Sex ist für manche auch eine Lösung.

Weitere Artikel

article
42404
Sex? Nein Danke! Das bedeutet Asexualtität
Sex? Nein Danke! Das bedeutet Asexualtität
Können Sie sich vorstellen, dass für einige Menschen Sex überhaupt gar keine Rolle spielen? Für viele ist diese Vorstellung fast unmöglich. Ob in der...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/sex-nein-danke!-das-bedeutet-asexualtitaet
09.10.2015 17:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/sex-nein-danke!-das-bedeutet-asexualtitaet/691174-2-ger-DE/sex-nein-danke!-das-bedeutet-asexualtitaet_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare