Seitensprung - Bald salonfähig?

Freitag, 14.02.2014

Frankreich macht es vor: Im Land der Liebe gehört der Seitensprung beinahe schon zum guten Ton. Und auch immer mehr Deutsche finden Fremdgehen moralisch nicht verwerflich.

Im Rahmen einer Studie des US-amerikanischen "Think Tank Pew Research Centers" wurden Menschen aus 39 Nationen dazu befragt, ob sie einen Seitensprung moralisch verwerflich finden oder nicht. Dabei zeigten sich die Franzosen besonders tolerant: Nur 47 Prozent von ihnen sprachen sich moralisch gegen den Seitensprung aus. Und auch die Deutschen stehen dem Fremdgehen relativ gelassen gegenüber: Dort verurteilten 60 Prozent der Befragten den Sex außerhalb der Partnerschaft. Von den als prüde verschrienen Amerikanern hingegen bewerteten 84 Prozent der Studienteilnehmer den Seitensprung als unmoralisch.

Anstieg der Seitensprünge?

Dass die Moral in Theorie und Praxis offenbar tatsächlich nahezu miteinander übereinstimmt, zeigt eine weitere Untersuchung. Durchgeführt wurde die Studie vom Meinungsforschungsinstitut "Ifop" im Auftrag des Online-Datingservices "Gleeden". Das Ergebnis: 55 Prozent der französischen Männer und immerhin noch 32 Prozent der französischen Frauen gehen fremd, also im Schnitt etwa 44 Prozent. Damit ist die Zahl der Fremdgeher in den letzten 40 Jahren deutlich angestiegen – denn noch 1970 hatten der "Osnabrücker Zeitung" zufolge lediglich 19 Prozent der Franzosen einen Seitensprung zugegeben.

Die Psychoanalytikerin Sophie Cadalen wies aber gegenüber der Zeitschrift "Figaro Madame" darauf hin, dass dabei ein wichtiger Aspekt berücksichtigt werden müsse: Nur auf Basis der Zahlen könne nicht auf einen Anstieg der Seitensprünge geschlossen werden. "Die Untreue, die wir alle schon einmal aus der Nähe oder Ferne erlebt haben, ist nicht zu leugnen und zeitlos. Der einzige Unterschied ist, dass wir heute freier darüber reden", sagt Cadalen.

Seitensprung: Ausnahme oder doch Regel?

Ob immer mehr Menschen fremdgehen, lässt sich anhand von Studien schwer nachvollziehen – das beweisen schon die unterschiedlichen Ergebnisse, die die unzähligen Untersuchungen zum Seitensprung hervorgebracht haben. Und ob das Fremdgehen moralisch verwerflich ist oder nicht – dazu kann im Höchstfall im individuellen Fall eine Aussage gemacht werden.
Wer mit seinem Partner über seine Wünsche redet, wird schnell herausfinden, ob in der Beziehung etwas fehlt und ob der Partner es einem geben kann. Falls nicht, besteht auch die Möglichkeit, dass der Partner gar nichts gegen einen Seitensprung einzuwenden hat. Moralisch verwerflich wäre das Fremdgehen in dem Fall nicht.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Gegenseitiges Begehren muss nicht immer auf Sex hinauslaufen.

Sex beruht immer auf Gegenseitigkeit. Es kann nur leidenschaftlich werden, wenn beide Partner Lust verspüren.

Weitere Artikel

article
19750
Seitensprung - Bald salonfähig?
Seitensprung - Bald salonfähig?
Frankreich macht es vor: Im Land der Liebe gehört der Seitensprung beinahe schon zum guten Ton. Und auch immer mehr Deutsche finden Fremdgehen morali...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/seitensprung-bald-salonfaehig
14.02.2014 15:07
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/seitensprung-bald-salonfaehig/381339-1-ger-DE/seitensprung-bald-salonfaehig_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare