Schwangerschaft: Vitamin-A-Mangel – Gefahr für Kinderlunge

Montag, 03.03.2014

Ein Vitamin-A-Mangel in der Schwangerschaft kann sich nachhaltig auf die Lungenfunktion des Kindes auswirken. Die Bronchien reagieren später besonders empfindlich auf Störungen.

Bisher war Vitamin A während der Schwangerschaft vor allem für die gesunde Ausbildung der Augen des Fötus bekannt. Nun konnten Wissenschaftler der Columbia Universität in New York in einem Experiment mit Mäusen feststellen, dass auch die Entwicklung der Lunge durch einen Vitamin-A-Mangel beeinträchtigt werden kann – zumindest dann, wenn die werdende Mutter diesen in einer bestimmten Phase der Schwangerschaft erleidet, wie das Gesundheitsportal "NetDoktor" berichtet.

Bronchien reagieren überempfindlich

RTEmagicC_Schwangerschaft-Fotolia-TB_02.jpg.jpg

Die Wissenschaftler um Dr. Wellington Cardoso führten für ihre Erkenntnisse ein Experiment an Mäusen durch: "Wir legten den Vitamin-A-Mangel ungefähr auf die Mitte der Tragezeit, weil sich in diesem Zeitraum die Luftwege im Fötus ausbilden", so der Studienleiter. Anschließend stellten die Forscher beim Nachwuchs äußerlich zwar keine Besonderheiten fest, konnten aber durch einen Lungentest herausfinden, dass die Bronchien der betroffenen Mäuse besonders empfindlich reagierten, wenn ihnen ein Medikament zugeführt wurde, das kurzfristig die Atemwege verengt. Sie reagierten heftiger als gesunde Tiere mit Husten und Atemnot.

Welche Rolle spielt Vitamin A?

Dass ein Mangel von Vitamin A während der Schwangerschaft sich negativ auf die Entwicklung der Lunge auswirkt, liegt an den Stoffwechselprodukten des Vitamins. Die sogenannten Retinsäuren kontrollieren das Wachstum der Muskulatur, welche die Atemwege umgibt. Wächst diese zu stark an, behindert sie später die Atmung. Retinsäure sorgt für regelmäßige Wachstumspausen. Bei Asthmapatienten lässt sich laut "NetDoktor" ebenfalls eine zu stark ausgeprägte Muskulatur um die Atemwege beobachten.

Rolle der Ernährung in der Schwangerschaft

Die Ausbildung der Lunge des Fötus beginnt etwa ab der vierten Schwangerschaftswoche. Bis zur 17. Woche sind meist alle luftleitenden Teile entwickelt. In dieser Phase ist ein Vitamin-A-Mangel in der Schwangerschaft besonders gefährlich.

Bei einer ausgewogenen Ernährung ist ein solcher Mangel relativ unwahrscheinlich. Zu den Lebensmitteln, die besonders reich an Vitamin A sind, zählen vor allem tierische Produkte. Ganz vorn dabei ist die Leber jeweils von Schwein, Huhn, Kalb und Rind. Deutlich weniger enthält Gemüse wie Karotten, Frühlingszwiebeln, Grünkohl und Spinat. Beim Obst gehört die Honigmelone zu den Sorten mit dem größten Vitamin-A-Anteil.

Welche Untersuchungen sind wichtig? Was kann ich gegen meine Übelkeit tun? Eine Schwangerschaft wirft viele Fragen auf...

Die Zeit der Schwangerschaft ist geprägt von großem Glücksempfinden - aber auch Verunsicherung. Viele werdende Mütter fragen sich: Mache ich alles richtig?

 

Weitere Artikel

article
19840
Schwangerschaft: Vitamin-A-Mangel
Gefahr für Kinderlunge
Ein Vitamin-A-Mangel in der Schwangerschaft kann sich nachhaltig auf die Lungenfunktion des Kindes auswirken. Die Bronchien reagieren später besonder...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/schwangerschaft-vitamin-a-mangel-gefahr-fuer-kinderlunge
03.03.2014 13:27
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/schwangerschaft-vitamin-a-mangel-gefahr-fuer-kinderlunge/383769-1-ger-DE/schwangerschaft-vitamin-a-mangel-gefahr-fuer-kinderlunge_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare