Schwanger werden trotz HIV – Bleibt das Kind gesund?

Donnerstag, 22.05.2014

Eine HIV-Infektion schließt nicht aus, dass Frauen schwanger werden können, ohne dass das Virus auf das Baby übertragen wird. Vorbeugemaßnahmen minimieren das Infektionsrisiko.

Wenn Sie trotz HIV-Infektion schwanger werden wollen, liegt das Ansteckungsrisiko für das Baby nach Informationen von ProFamilia aktuell bei ein bis zwei Prozent. Diese Fälle seien zudem vor allem auf unzureichende Vorsorgemaßnahmen zurückzuführen – nicht zuletzt aus dem Grund, weil die betroffenen Mütter nichts von der Infektion wussten. Um das Baby zu schützen, sollten Sie unbedingt die Beratung von HIV-erfahrenen Medizinern in Anspruch nehmen, bereits bevor Sie schwanger werden. Paare sollten niemals ohne Weiteres auf die Verwendung von Kondomen verzichten, selbst wenn beide infiziert sind.



Mit HIV schwanger werden: So klappt es

RTEmagicC_Schwangerschaft-Fotolia-TB_02.jpg.jpg

Laut der Deutschen Aids-Hilfe ist eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege möglich, sofern der infizierte Partner eine gut funktionierende HIV-Therapie macht. Allerdings müssen weitere Bedingungen erfüllt sein, die Sie unbedingt und individuell mit dem behandelnden Arzt besprechen müssen. In manchen Fällen kommt gegebenenfalls doch eher eine sogenannte Selbstinsemination infrage, bei der die Frau das Sperma des Mannes ohne vorherigen Geschlechtsakt in die Vagina einführt – Voraussetzung ist unter anderem, dass die Spermien frei von HI-Viren sind. Auch eine künstliche Befruchtung kann Ihnen zum Babyglück verhelfen.



Wege der künstlichen Befruchtung

Ob Sie auf diesem Wege erfolgreich schwanger werden, ohne die Gesundheit des Kindes zu gefährden, hängt dann zunächst davon ab, ob Sie selbst oder Ihr Partner das HI-Virus in sich tragen. Ist der Mann infiziert, kann das Sperma vor dem Befruchtungsvorgang von den Medizinern im Labor "gewaschen" werden, sodass es frei von HIV ist.

Dieser Vorgang ist nicht notwendig, wenn nur Sie als Frau infiziert sind. Um das Kind aber weder durch das Virus, noch durch HIV-Medikamente zu gefährden, sollten Sie keine Schwangerschaft ohne ärztliche Rücksprache planen. Dann ist laut der Deutschen Aids-Hilfe "in fast allen Fällen" möglich, dass auch HIV-positive Mütter schwanger werden können, ohne das Virus auf ihr Kind zu übertragen. Neben den üblichen Vorsorgeuntersuchungen sollten Sie jedoch zusätzliche Untersuchungen in einer HIV-Schwerpunktpraxis vornehmen lassen, und bei der Geburt sollte fachgeschultes Personal anwesend sein. Nach der Geburt dürfen Sie das Baby nicht stillen, und das Kind braucht eine vorbeugende HIV-Behandlung.

Welche Untersuchungen sind wichtig? Was kann ich gegen meine Übelkeit tun? Eine Schwangerschaft wirft viele Fragen auf...

Die Zeit der Schwangerschaft ist geprägt von großem Glücksempfinden - aber auch Verunsicherung. Viele werdende Mütter fragen sich: Mache ich alles richtig?

 

Weitere Artikel

article
37924
Schwanger werden trotz HIV
Bleibt das Kind gesund?
Eine HIV-Infektion schließt nicht aus, dass Frauen schwanger werden können, ohne dass das Virus auf das Baby übertragen wird. Vorbeugemaßnahmen minim...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/schwanger-werden-trotz-hiv-bleibt-das-kind-gesund
22.05.2014 17:25
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/additional-import/liebe-lust/articles/schwanger-werden-trotz-hiv-bleibt-das-kind-gesund/556677-1-ger-DE/schwanger-werden-trotz-hiv-bleibt-das-kind-gesund_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare