Rauschartiger Orgasmus: Die Ekstase

Mittwoch, 30.09.2015

Der Höhepunkt jedes Liebesspiels ist der Orgasmus. Wir verraten Ihnen, wie Sie den Orgasmus noch intensiver spüren und in regelrechte Ekstase geraten können.

Sex ist bekanntlich die schönste Nebensache der Welt, vor allem wenn Sie einen Orgasmus bekommen. Wenn der sexuelle Höhepunkt so stark ist, kann es sogar zu einem rauschhaften, tranceartigen Zustand kommen, der sich laut duden.de Ekstase nennt. Wir verraten Ihnen einige Tipps und Tricks wie Sie diesen Zustand erreichen können.

Das passiert bei der Orgasmus-Ekstase

Die Ekstase ist eine extrem gesteigerte und intensive Form des Orgasmus. Kurz vor dem Höhepunkt steigert sich die Durchblutung der Geschlechtsorgane bis zum Maximum. Deswegen kommt es zu den unwillkürlichen Muskelkontraktionen, durch die sich die sexuelle Spannung entlädt. In dem ekstatischen Zustand ziehen sich die Muskeln in einem Zeitraum von einer halben Minute bis zu fünfzehn Mal zusammen. Also um einiges öfter als beim normalen Orgasmus, denn der ist nach ungefähr fünf Zuckungen vorbei.  
Laut stern.de überkommt Frauen, die diese Art von Orgasmus schon einmal erlebt haben ein Gefühl der Überwältigung - Der ganze Körper bebt: Arme, Beine, Nacken. Dann fangen Entspannungswellen an jeden Muskel des Körpers zu überfluten. Sie verfallen in einen rauschartigen Zustand, in dem Sie alles um sich rum vergessen, auch das Gespür für Raum und Zeit. Wir erleben diese Muskelkontraktionen als höchstes der Gefühle. Dafür sorgt unser Gehirn: Es sendet und empfängt beim Geschlechtsverkehr durchgehend Signale. Wie die Ekstase genau entsteht ist jedoch noch weitgehend unerforscht.

Der Weg zur Ekstase

Der Weg zur Ekstase ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Trotzdem ist es bei den meisten Frauen empfehlenswert mit einem ausgiebigen Vorspiel zu beginnen. Zarte Berührungen der Brustwarzen, zärtliche Küsse, Oralverkehr und der Einsatz gekonnter Fingerfertigkeit können Sie ganz schnell in Fahrt bringen. Für die experimentierfreudigen unter Ihnen empfehlen wir einen Vibrator ins Vorspiel mit einzubauen. Mit einem intensiven Vorspiel wird der Weg zur Ekstase und dem absoluten Kontrollverlust beschleunigt.
Dann geht es ans Eingemachte: Lassen Sie sich in Ihrer Lieblings-Sexstellung von Ihrem Partner verwöhnen. Ein oder zwei Stellungswechsel können gut sein, um den Orgasmus zu verzögern und ihn noch intensiver zu spüren. Aber wir raten Ihnen von mehr als zwei Stellungswechsel ab, da Sie sonst jedes Mal von vorne mit der Luststeigerung anfangen müssen. Langsame und tiefe Bewegungen Ihres Partners sollten an Tempo und Intensität zunehmen. Zusätzlich kann Ihr Partner Ihre Brüste kneten oder je nach Stellung zusätzlich Ihre Klitoris mit den Fingern stimulieren.

Aber denken Sie daran: Jede Frau ist anders. Manche Frauen erleben die Ekstase, durch Penetration. Andere wiederum können nur kommen, wenn ihre Klitoris stimuliert wird. Egal wie oder von wem.
Deswegen können wir Ihnen kein allgemein gültiges Rezept geben, um einen ekstatischen Orgasmus zu bekommen. Also seien Sie nicht traurig, wenn es nicht klappt! Versuchen sie es einfach noch einmal. Denn der Sex macht ja trotzdem Spaß.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Ein rauschartiger Orgasmus wird auch Ekstase genannt.

Die Ekstase ist ein Orgasmus, den Sie niemals vergessen werden.

Weitere Artikel

article
42342
Rauschartiger Orgasmus: Die Ekstase
Rauschartiger Orgasmus: Die Ekstase
Der Höhepunkt jedes Liebesspiels ist der Orgasmus. Wir verraten Ihnen, wie Sie den Orgasmus noch intensiver spüren und in regelrechte Ekstase geraten...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/rauschartiger-orgasmus-die-ekstase
30.09.2015 18:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/rauschartiger-orgasmus-die-ekstase/690030-1-ger-DE/rauschartiger-orgasmus-die-ekstase_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare