PMS erträglich machen: Sport – ja oder nein?

Mittwoch, 25.06.2014

PMS – für viele Frauen bedeuten diese drei Buchstaben Unwohlsein und Schmerzen, und das jeden Monat von Neuem. Ist Sport ein Mittel, um die Tage vor den Tagen erträglich zu machen?

Wenn sich PMS ankündigt, kennen die meisten Frauen nur noch einen Weg: den zum Sofa. Eingewickelt in Decken und mit einer Wärmflasche lässt es sich am besten leiden. Dazu vielleicht noch einen schönen Film zur Ablenkung? Das können Sie natürlich machen, sollten sich aber gleichzeitig darüber im Klaren sein, dass es deutlich bessere Wege gibt, um mit dem prämenstruellen Syndrom umzugehen. Sport zum Beispiel.

Überwinden Sie sich!

Sport kann helfen, die Krämpfe zu lösen und die durch PMS verursachten Schmerzen zu vergessen. Die Vorstellung, sich Trainingsklamotten anzuziehen, mit Freunden zu verabreden und sich mit Bewegung zu verausgaben, mag bei Kopf- und Bauchschmerzen, Stimmungsschwankungen oder Verspannungen alles andere als verlockend wirken. Es lohnt sich aber, wenn Sie Ihre innere Blockade überwinden und es ausprobieren – es muss ja nicht gleich der einstündige Spinning-Kurs sein.

"Gerade Frauen mit starken Rückenbeschwerden bei PMS sollten allerdings vorsichtig sein", empfiehlt "pms-ratgeber.info". Denn bei ohnehin schon gereizten Bändern am unteren Rücken kann es sonst zu einer dauerhaften, schmerzhaften Blockierung kommen. Sanfte Sportarten, die Körper und Muskulatur nicht zu stark belasten, sind daher die bessere Wahl. Leichte Gymnastik, Yoga oder Tai Chi, Schwimmen und Radfahren lassen Ihren Körper bei PMS entspannen. Auch leichtes Joggen oder Nordic Walking kann Krämpfe lösen.

PMS einfach vergessen

"Sport hilft so gut wie immer und wenn es nur die Ablenkung ist", verspricht auch Hans Peter Zahradnik im Gespräch mit "focus.de". Wasseransammlungen im Körper würden durch Bewegung schneller abgebaut. Bewegung könne zudem seelische Beschwerden mildern, denn beim Sport setzt der Körper Endorphine frei, die zu den sogenannten Glückshormonen gehören.

Vor allem, wenn Sie sonst eher in die Kategorie "Couch Potato" gehören, sollten Sie während dieser Zeit nicht unbedingt Vollgas geben und sich total verausgaben. Gewichte stemmen und Kraftsport könnten die Beschwerden sogar verschlimmern. Insofern gilt bei PMS: Sport – ja, aber die richtige Art und nicht in extremem Maße.

Sport bei PMS. Hilft das wirklich?

Sport kann bei PMS helfen. Nicht nur weil man abgelenkt ist, sondern auch weil die Bewegung Krämpfe lösen kann.

Weitere Artikel

article
38666
PMS erträglich machen: Sport – ja oder nein?
PMS erträglich machen: Sport – ja oder nein?
PMS – für viele Frauen bedeuten diese drei Buchstaben Unwohlsein und Schmerzen, und das jeden Monat von Neuem. Ist Sport ein Mittel, um die Tage vor...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/pms-ertraeglich-machen-sport-ja-oder-nein
25.06.2014 13:30
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/pms-ertraeglich-machen-sport-ja-oder-nein/572875-1-ger-DE/pms-ertraeglich-machen-sport-ja-oder-nein_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare