Männerverhütung: Andere Möglichkeit als Sterilisation

Sonntag, 14.09.2014 Felicia Huber

Eine neue Methode zur Verhütung für den Mann könnte bald auf den Markt kommen. Statt den Samenleiter zu durchtrennen und damit eine dauerhafte Sterilisation zu riskieren, könne er, also der Samenleiter, auch einfach verstopft werden. Wir erklären wir das genau funktionieren soll.

Bisher waren die einzigen Methoden für Männer, bei der Verhütung mitzuwirken, ein Kondom oder eine Vasektomie – eine Sterilisation durch das Durchtrennen oder Abklemmen der Samenleiter. Nun könnte ein Gel die Lösung für Männer sein, die die Verhütung nicht nur den Frauen überlassen, aber auch nicht dauerhaft sterilisiert sein wollen.

Reversible Sterilisation?

Das Prinzip bei der Verhütung mit dem sogenannten Versalgel ist ähnlich dem der Vasektomie. Während jedoch bei einer Vasektomie die Samenleiter durchtrennt oder abgeklemmt werden, würde bei der Versalgel-Technik der Samenleiter lediglich verstopft, berichtet das Gesundheitsportal lifeline.de.

Das Gel werde via Injektion in den Samenleiter gebracht und bilde dort eine Art Pfropfen, der den Weg der Spermien aus dem Hoden des Mannes versperre. Einer Befruchtung der Frau werde somit zuverlässig vorgebeugt. Mit dieser Methode sei der Mann etwa zehn Jahre steril. Falls ein Mann sich bereits früher dazu entscheide wieder fruchtbar werden zu wollen, könne eine Art Lösungsmittel in den Samenleiter gespritzt werden, welches den Gel-Klumpen aufweiche, der dann ausgespült werden könne. So solle die Sterilisation jederzeit aufhebbar sein. Das besage zumindest die Theorie. Ob sich das Gel wirklich auflöst und der Mann danach wieder voll zeugungsfähig ist, sei noch nicht bewiesen.

Versalgel ab 2018 auf dem Markt

Das Versalgel wurde bereits an Affen getestet und habe sehr gute Ergebnisse erzielt, berichtet lifeline.de. Und nachdem diese Verhütungsmethode nun auch 2016 in einer Studie an Kaninchen erfolgreich getestet wurde, ist der Mensch das nächste Versuchsobjekt. Bei einem erneuten Erfolg soll es dann bereits 2018 eine Zulassung in den USA erhalten. Wann die neue Verhütung für den Mann in Deutschland auf den Markt komme, sei noch unklar.

istock-dirty-talk610-464

Eine neue Methode der Verhütung soll bei Männern eine zehnjährige Serilisation ermöglichen.

Weitere Artikel

article
39355
Männerverhütung: Andere Möglichkeit als Sterilisation
Männerverhütung: Andere Möglichkeit als Sterilisation
Eine neue Methode zur Verhütung für den Mann könnte bald auf den Markt kommen. Statt den Samenleiter zu durchtrennen und damit eine dauerhafte Steril...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/maennerverhuetung-andere-moeglichkeit-als-sterilisation
14.09.2014 15:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/media/images/news-bilder/istock-dirty-talk610-464/576578-1-ger-DE/istock-dirty-talk610-464_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare