Linda Lovelace: Deep Throat

Donnerstag, 25.02.2016

Bekannt ist Linda Lovelace vor allem für ihre Rolle in Gerard Damianos Pornofilm "Deep Throat" aus dem Jahr 1972 und ihre späteren Enthüllungsromane "Ordeal" (in Deutschland: "Ich packe aus"). Auch heute noch ist sie ein Symbol für den Schutz der Menschenrechte in der Pornoindustrie.

Pornographie ist heute auch bei Frauen beliebter denn je. Etwa ein Drittel der Pornhub.com Nutzer sind der Statistik nach Frauen (www.winfuture.de). Auch wenn die Filme sehr erotisch sein und uns ordentlich einheizen können, gibt es auch Schattenseiten der Pornoindustrie. Eine der ersten, die sich dagegen aussprach war die ehemalige Pornodarstellerin Linda Lovelace.

Linda Lovelaces Jugend

Linda Lovelaces frühe Jahre sind nicht gerade von Harmonie und einem glücklichen Familienleben geprägt. Ihre gewalttätige Mutter, die sie regelmäßig geschlagen haben soll gab das uneheliche Kind, welches Linda mit 20 Jahren bekommen hatte zur Adoption frei. Auch bei ihrem späteren Ehemann Chuck Traynor ging es ihr nicht besser: er misshandelte sie und zwang sie in die Prostitution.

Die Pornokarriere von Linda Lovelace

Lovelace spielte zunächst in einigen Hardcore Pornofilmen mit, die entwürdigende Szenen enthielten. Allgemeine Bekanntheit erlangte sie durch den überaus erfolgreichen Film "Deep Throat". Im Vergleich zu den Summen, die der Film einspielte, erhielt Linda für ihr Mitwirken ein lächerlich geringes Honorar von 1000 Dollar. Später sollte sie in ihrer Biografie schreiben: "Jeder, der sich 'Deep Throat' ansieht, schaut zu, wie ich vergewaltigt werde."

Einsatz für die Rechte der Pornodarstellerinnen

Nach der Beendigung ihrer Pornokarriere setzte sie sich aktiv für die Rechte von Pornodarstellerinnen ein, indem sie viele Vorträge an Universitäten hielt und in ihrem autobiographischen Buch über die Zustände in der Industrie auspackte. Sie entwickelte sich zu einer Ikone des Feminismus, wodurch sie sich später aber wiederum ausgenutzt fühlte. Letztendlich kehrte sie wieder zu Softpornofilmen zurück.

Auch heute noch ist Linda Lovelaces Martyrium von Bedeutung

Linda Lovelace sollte uns zum Nachdenken anregen, da auch heute viele Frauen in Pornofilmen unter unwürdigen Bedingungen arbeiten und/oder in die Pornografie gezwungen werden (www.huffingtonpost.de). Daher sollten sich Konsumenten von Pornofilmen fragen wie die Filme produziert wurden und auf sogenannte  Fairtrade-Pornographie umsteigen, bei der garantiert ist, dass die Arbeit unter für alle Beteiligten tragbaren Bedingungen gefilmt wurde und die Darsteller angemessen honoriert wurden.

Fairtrade Pornoseiten:                                                                                 
http://www.lustcinema.com/                                                   
http://www.haeppchenweise.net/
http://pinkwhite.biz/
http://www.piggybankgirls.com/lang/de
Linda Lovelace Biografie:
http://www.amazon.de/gp/product/3453676173/ref=s9_simh_gw_p14_d0_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=desktop-1&pf_rd_r=19FR5YP4X885WNTV34Z6&pf_rd_t=36701&pf_rd_p=585296347&pf_rd_i=desktop

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Für Linda Lovelace waren viele Filmdrehs verstörend.

Weitere Artikel

article
43219
Linda Lovelace: Deep Throat
Linda Lovelace: Deep Throat
Bekannt ist Linda Lovelace vor allem für ihre Rolle in Gerard Damianos Pornofilm „Deep Throat“ aus dem Jahr 1972 und ihre späteren Enthüllungsromane...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/linda-lovelace-deep-throat
25.02.2016 17:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/linda-lovelace-deep-throat/707448-1-ger-DE/linda-lovelace-deep-throat_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare