Liebeskummer: Warum trauern wichtig ist

Montag, 10.02.2014

Mit Liebeskummer macht jeder früher oder später in seinem Leben Erfahrung. Um den Herzschmerz überwinden zu können, ist es wichtig, auch die Trauer zuzulassen.

Wer kennt Liebeskummer nicht? Das Herz schmerzt, man fühlt sich traurig und wertlos. Und auch wenn gute Freunde für einen da sind und eigentlich klar ist, dass der Kummer irgendwann vorüber geht, ist da doch diese unendliche Leere, die nach einer zerbrochenen Liebe zurückbleibt.

Die Trauer zulassen

Natürlich ist kein Mensch gerne traurig. Doch wenn Sie Liebeskummer haben, ist es wichtig, auch die Trauer zuzulassen. Immerhin ist dem Herzschmerz zumeist eine schöne Zeit mit einem Menschen vorausgegangen, der Ihnen sehr wichtig war. Dass die Gefühle nach einer Trennung nicht von jetzt auf gleich abgeschaltet werden können, ist deshalb nicht verwunderlich. Natürlich kann es guttun, sich vom Liebeskummer abzulenken, wieder mehr auszugehen und Zeit mit Freunden zu verbringen. Doch auch die Phasen der Trauer sollten Sie nicht verdrängen. Denn nur so kann der Herzschmerz auch verarbeitet werden – andernfalls kann Liebeskummer sogar richtig krank machen.

Liebeskummer kann krank machen

Im Interview mit der Partnerbörse "Elitepartner" erklärt die psychologische Beraterin Silvia Fauck, warum das Trauern bei Liebeskummer so wichtig ist: "Liebeskummer kann das so genannte Broken Heart Syndrom auslösen. Das ist ein richtiger Herzinfarkt, nur eben nicht von einer verstopften Arterie verursacht, sondern von der außerordentlichen emotionalen Belastung, die mit einer Trennung einhergeht. Darum ist es für Verlassene wichtig zu trauern. Die Situation ist ja vergleichbar mit der, wenn jemand stirbt, der geliebte Partner ist nicht mehr Teil des eigenen Lebens. Wer nicht trauert, findet keinen neuen Anfang." Deshalb ist der Expertin zufolge Trauer auch ein wichtiger Teil des Verarbeitungsprozesses.

Den Schmerz verarbeiten

Liebeskummer_TB.jpg

Menschen trauern auf sehr unterschiedliche Weise. Melancholische Musik oder traurige Filme können bei der Trauerbewältigung ebenso unterstützend und heilsam wirken wie Gespräche mit Freunden, seine Rolle in der zerbrochenen Partnerschaft reflektieren kann. Wer das Gefühl hat, seinen Liebeskummer nicht alleine bewältigen zu können, sollte sich aber nicht scheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Mittlerweile gibt es Psychologen und psychologische Berater, die sich auf die Therapie von Liebeskummer spezialisiert haben.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Wenn das Herz schmerzt... Wer von einer großen Liebe verlassen wurde, empfindet oft Trauer, Wut und große Leere.

Verliebt, verlobt, verlassen: Liebeskummer kann sich sogar in körperlichen Schmerzen äußern, wie Forscher herausfanden.

Weitere Artikel

article
19730
Liebeskummer: Warum trauern wichtig ist
Liebeskummer: Warum trauern wichtig ist
Mit Liebeskummer macht jeder früher oder später in seinem Leben Erfahrung. Um den Herzschmerz überwinden zu können, ist es wichtig, auch die Trauer z...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/liebeskummer-warum-trauern-wichtig-ist
10.02.2014 17:37
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/liebeskummer-warum-trauern-wichtig-ist/380799-1-ger-DE/liebeskummer-warum-trauern-wichtig-ist_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare