Gefährliche Sexpositionen: Verletzungsgefahr!

Donnerstag, 22.05.2014

Um einige Sexpositionen sollten vor allem Anfänger einen Bogen machen. Positionen, die viel Beweglichkeit oder Kraft erfordern, bergen auch großes Verletzungspotenzial.

Abwechslung bringt Spaß im Bett – das gilt natürlich auch für Sexpositionen. Dennoch ist bei einigen sehr exotischen Positionen Vorsicht geboten: Wer nicht genug Kraft oder Ausdauer hat, läuft Gefahr, sich zu verletzen. Genau das war auch der Grund, warum zum Beispiel den brasilianischen Fußballnationalspielern ein offizielles Verbot für akrobatische Sexstellungen ausgesprochen wurde, das breit in den nationalen und internationalen Medien diskutiert worden ist.

Finger weg vom Schubkarren!

Eine der mutmaßlich gefährlichen Sexpositionen, die die Fußballer meiden sollen, ist laut dem österreichischen Magazin "heute.at" der Schubkarren. Dabei steht der Mann aufrecht und dringt von hinten in die Frau ein, die er an der Hüfte festhält – sie stützt sich dabei mit den Armen auf dem Boden ab.

Das Gefährliche: Wenn er oder sie den Halt verliert, könnte das böse Folgen für sein bestes Stück haben. Dasselbe könnte bei der vertikalen Variante der 69er-Stellung passieren. Dabei muss nämlich einer der Partner einen Handstand machen, während beide sich gegenseitig oral befriedigen.

Wenn Sie also nicht gerade Turner sind, sollten sie vielleicht besser bei der klassischen Variante in der Horizontalen bleiben. Auch der Klammeraffe gehört zu den potenziell gefährlichen Sexpositionen: Dabei steht der Mann aufrecht und die Frau schlingt ihre Beine um die Hüften und die Arme um den Hals ihres Partners, der sie dabei zusätzlich festhält. Verlieren Sie bloß nicht das Gleichgewicht, sonst könnte das für Sie beide übel enden.

Weitere gefährliche Sexstellungen

Auch solche Positionen, die einen unüblichen Eintrittswinkel bei der Penetration mit sich bringen, sind nicht ganz ungefährlich. Beim umgekehrten Cowgirl zum Beispiel liegt er bequem auf dem Rücken, während sie sich mit dem Rücken zu ihrem Partner auf seinen Penis setzt. Wenn sie sich jetzt im Eifer des Gefechts zu weit nach vorn beugt, könnte das für den Herrn sehr schmerzhaft werden.

Ähnlich sieht es beim sogenannten Liebesstanzer aus. Auch hierbei liegt der Mann auf dem Rücken und die Frau setzt sich auf seinen Penis – diesmal dreht sie sich allerdings um 90 Grad zur Seite, hockt also mit beiden Beinen auf derselben Seite ihres Partners. Wenn der Frau in dieser Sexstellung die Beine versagen, könnte sein bestes Stück sehr in Mitleidenschaft gezogen werden.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Erfüllender Sex spielt in fast jeder Beziehung eine große Rolle: Abenteuerliche Sexpositionen können das gemeinsame Vergnügen beflügeln.

Ob erotische Massagen, neue Sexpositionen oder einfach nur der Quickie zwischendurch - der Fantasie sind beim prickelnden Liebesspiel keine Grenzen gesetzt.

Weitere Artikel

article
37925
Gefährliche Sexpositionen: Verletzungsgefahr!
Gefährliche Sexpositionen: Verletzungsgefahr!
Um einige Sexpositionen sollten vor allem Anfänger einen Bogen machen. Positionen, die viel Beweglichkeit oder Kraft erfordern, bergen auch großes Ve...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/gefaehrliche-sexstellungen-verletzungsgefahr
22.05.2014 16:16
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/gefaehrliche-sexstellungen-verletzungsgefahr/556706-1-ger-DE/gefaehrliche-sexstellungen-verletzungsgefahr_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare