Frauen und One-Night-Stands – Warum sie es seltener tun

Montag, 27.01.2014

Männer neigen eher zu One-Night-Stands als Frauen – soweit die landläufige Meinung. Aber stimmt das? Und wenn ja: Warum lassen sich Frauen seltener auf den unverbindlichen Sex ein?

Die Experten von "Dating Advice" fragten mehr als 1.000 Männer und Frauen, ob sie schon einmal einen One-Night-Stand hatten. Das Ergebnis klingt zunächst nicht sehr überraschend: Während knapp 60 Prozent der Männer angaben, dem unverbindlichen Sex schon einmal gefrönt zu haben, waren es bei den Frauen lediglich 36 Prozent. Interessant dabei: Männer und Frauen, die bereits eine Scheidung hinter sich hatten, gaben dies öfter an als Singles und Verheiratete.

Männer prahlen mit One-Night-Stands

Studienleiterin Dr. Wendy Walsh bezweifelt allerdings, dass die in der Umfrage gemachten Angaben tatsächlich der Realität entsprechen. Die Ursache dafür sieht sie darin, dass wahrscheinlich nicht alle Studienteilnehmer ehrlich waren – und damit meint sie sowohl Männer als auch Frauen. "Männer tendieren dazu, ihre sexuelle Aktivität in Umfragen übertrieben darzustellen. Frauen wiederum spielen diese eher herunter – und das alles nur wegen eines sexuellen Doppelstandards", so Walsh. Während Männer sich in unserer heutigen Gesellschaft immer noch mit One-Night-Stands rühmen, ist es Frauen eher unangenehm, darüber zu sprechen. Sie ahnten in einigen Fällen vielleicht nicht einmal, dass der tolle Sex, den sie gerade hatten, eine einmalige Sache war. In Umfragen würden sie dementsprechend nicht so offen damit umgehen wie Männer.

Warum tun Frauen es seltener?

Die Antwort auf diese Frage ist laut dem Psychologen Todd Shackelford von der "Florida Atlantic University" ganz einfach: "Unter dem Strich haben Frauen einfach mehr zu verlieren", zitiert ihn "Live Science". Immerhin können Frauen nach einem One-Night-Stand schwanger werden und müssen daher mit ganz anderen Konsequenzen rechnen als Männer. Die Verantwortung, die eine werdende Mutter hat, ist enorm. Männer wiederum können theoretisch einfach davon laufen und sich im schlimmsten Fall nie wieder blicken lassen. Sie müssen sich nicht entscheiden, ob sie das Baby behalten wollen oder nicht, und ob sie es allein überhaupt aufziehen könnten. Das macht einen One-Night-Stand für Männer natürlich attraktiver als für Frauen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Erfüllender Sex spielt in fast jeder Beziehung eine große Rolle: Abenteuerliche Sexstellungen können das gemeinsame Vergnügen beflügeln.

Eine gegenseitige Intimrasur kann wieder Schwung ins Schlafzimmer bringen.

Weitere Artikel

article
19617
Frauen und One-Night-Stands
Warum sie es seltener tun
Männer neigen eher zu One-Night-Stands als Frauen – soweit die landläufige Meinung. Aber stimmt das? Und wenn ja: Warum lassen sich Frauen seltener a...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/frauen-und-one-night-stands-warum-sie-es-seltener-tun
27.01.2014 15:32
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/frauen-und-one-night-stands-warum-sie-es-seltener-tun/377916-1-ger-DE/frauen-und-one-night-stands-warum-sie-es-seltener-tun_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare