Familiengründung nach einer Trennung – So klappt‘s mit Patchwork

Freitag, 09.05.2014

Nach einer Trennung mit dem neuen Partner eine Patchwork-Familie gründen? Das ist gar nicht so leicht und führt zwangsläufig zu Konflikten. Zeit heißt hier das Zauberwort.

Eine Trennung ist für sich meist schon kräftezehrend. Wenn einer oder beide der Ex-Partner sich dann aber auch noch neu orientieren, reißen nicht selten alte Wunden wieder auf und überschatten das neu gefundene Glück. Damit es mit einer Patchwork-Familie auch wirklich klappt, müssen sich alle Beteiligten richtig anstrengen. Familientherapeutin Sigrid Sonnenholzer empfiehlt hierfür Zeit, klare Regeln und offene Gespräche.

Immer mehr Patchwork-Familien

"Dem Thema Patchwork-Familie kommt in den letzten Jahren immer mehr Bedeutung zu, da sie sich zu einer gängigen Lebensform entwickelt", schreibt die Expertin in der Online-Ausgabe des "Focus". Anders als bei Erstfamilien, die über die Jahre zusammenwachsen und Strukturen ausbilden, müssen diese komplett neu geordnet werden, wenn zwei fremde Familien aufeinandertreffen. Erschwert werde die Situation, wenn sich die Partner nach der Trennung emotional noch nicht von ihren alten Beziehungen gelöst hätten, wenn also noch Konflikte bestehen.

Möchten Sie mit Ihrem neuen Partner eine Patchwork-Familie gründen, sollten Sie sich vorab klar machen, dass hier unterschiedliche Werte, Erwartungen und Erziehungsstile aufeinandertreffen werden. Lassen Sie vor allem Ihre Kinder nicht darunter leiden und zeigen Sie viel Verständnis, wenn diese sich nicht so schnell an eine neue Familiensituation anpassen wollen oder können.

Auch Kinder brauchen nach einer Trennung Zeit

paar-schwarz-weiss-lacht-istock-tb.jpg

"Auch wenn Sie wieder frisch verliebt sind und am liebsten Tag und Nacht mit Ihrem neuen Partner verbringen möchten, nehmen Sie Rücksicht auf die Gefühle Ihrer Kinder", so Sonnenholzer. Es muss damit gerechnet werden, dass der Nachwuchs den neuen Elternteil nicht sofort akzeptiert. Deswegen ist es hilfreich, wenn Sie mit ihm feste Rollen vereinbaren, die sie einnehmen beziehungsweise eben gerade nicht einnehmen.

Damit steht außerdem im Zusammenhang, dass jede Person Grenzen abstecken dürfen muss. Egal, ob es um das Abschließen des Kinderzimmers geht oder die Frage, wer wann das Auto bekommt. Klare Regeln sind in einer Patchwork-Familie ein unbedingtes Muss. Ganz wichtig auch: Treten Sie mit Ihrem neuen Partner als Team auf. Das stabilisiert die neue Familie und macht es den Kleinen leichter, nach einer Trennung einen neuen Mann an Ihrer Seite zu akzeptieren.

Einen regelmäßigen Orgasmus zu erleben, ist für viele Frauen ein Traum - ein Traum, der mit ein paar Tricks schnell Realität werden kann.

Die Freude, einen Orgasmus zu erleben, ist vielen Frauen nicht so oft vergönnt wie den meisten Männern. Zeigen Sie Ihrem Partner daher Ihre erogenen Körperbereiche.

 

Weitere Artikel

article
37826
Familiengründung nach einer Trennung
So klappt‘s mit Patchwork
Nach einer Trennung mit dem neuen Partner eine Patchwork-Familie gründen? Das ist gar nicht so leicht und führt zwangsläufig zu Konflikten. Zeit heiß...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/familiengruendung-nach-einer-trennung-so-klappt-s-mit-patchwork
09.05.2014 17:49
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/additional-import/liebe-lust/articles/familiengruendung-nach-einer-trennung-so-klappt-s-mit-patchwork/553835-1-ger-DE/familiengruendung-nach-einer-trennung-so-klappt-s-mit-patchwork_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare