Erogene Zonen: Sexy Beine

Dienstag, 04.03.2014

Neben den offensichtlichen erogenen Zonen gibt es auch Körperstellen, die beim Liebesspiel häufig vernachlässigt werden – beispielsweise die Beine. Zu Unrecht!

Jeder Mensch hat ganz unterschiedliche erogene Zonen. Während die Liebkosung der Genitalien gleichermaßen von Männern wie von Frauen genossen wird, bleibt das Potenzial, das andere Körperstellen für die sexuelle Erregung mitbringen, häufig unbeachtet. Dazu gehören auch die Beine – dabei können zarte Streicheleinheiten oder sanfte Massagen sehr anregend sein.

Erogene Zonen: Die Beine

Die Beine gehören bei vielen Frauen und Männern zu den erogenen Zonen. Das ist eigentlich gar nicht soüberraschend – bedenkt man, dass auch Nervenbahnen entlang der Beine verlaufen. In der traditionellen

chinesischen Medizin (TCM) werden diese Nervenbahnen Meridiane genannt. Eine Massage der Beine kann nicht nur sehr erregend sein, sondern auch dafür sorgen, dass Blockaden aufgelöst werden und der Energiefluss im Körper gewährleistet bleibt.

Dank der Nervenbahnen sind die Beine auch besonders empfänglich für sanfte Berührungen. Vor allem Liebkosungen an den Innenseiten der Oberschenkel lassen sich wunderbar ins Vorspiel integrieren. Aber auch sanftes Streicheln der Knöchel oder der Kniegelenke kann sehr erregend sein. Eine weitere sehr empfindliche Stelle ist zudem die Kniebeuge. Auch sie kann als erogene Zone betrachtet werden. Dabei müssen die Beine auch nicht immer nur mit den Händen liebkost werden – leichtes Knabbern oder Saugen mit den Lippen kann ebenso wohlige Gefühle auslösen wie das Spiel mit der Zunge.

Männer lieben Beine

Doch nicht nur die Berührungen an den Beinen selbst sind sowohl für Männer als auch für Frauen sehr erregend – auch der Anblick von Beinen ist zumindest für die Männer eine erotische Angelegenheit. Der "B.Z." zufolge haben sich britische Forscher in einer Studie mit Beinen und ihrer erotischen Anziehung beschäftigt. Dabei befragten die Wissenschaftler Männer unter anderem dazu, welche Beine ihnen am besten gefallen. Wer keine Model-Maße hat, muss sich keine Sorgen machen: Vor allem die durchschnittlich langen Beine hatten es den Männern angetan. Durchschnittlich bedeutet in dem Fall, dass die Beine etwa die Hälfte der Körperlänge ausmachen. Ein durchschnittliches deutsches Frauenbein misst laut "B.Z." 78,1 Zentimeter.

Hier geht’s zum Google+ Profil von Liebe & Lust Google+

Nicht viele Frauen erzählen offen über Ihre erotischen Erlebnisse was die Selbstbefriedigung angeht.

Trotz des Sexmythos, dass Selbstbefriedigung ein Zeichen für schlechten Sex ist, tun dies viele Frauen regelmäßig.

Weitere Artikel

article
19854
Erogene Zonen: Sexy Beine
Erogene Zonen: Sexy Beine
Neben den offensichtlichen erogenen Zonen gibt es auch Körperstellen, die beim Liebesspiel häufig vernachlässigt werden – beispielsweise die Beine. Z...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/erogene-zonen-sexy-beine
04.03.2014 16:59
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/erogene-zonen-sexy-beine/384147-1-ger-DE/erogene-zonen-sexy-beine_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare