Dildos aus ungewöhnlichen Materialien – Der Holzdildo

Montag, 28.10.2013

Bei der Herstellung von Dildos kommen die außergewöhnlichsten Materialien zum Einsatz. Das Holz der Fichte ist eines davon.

Die Idee für die Herstellung von Dildos aus Holz kam Elmar Thüry eher zufällig. Der Chef des Holzdildo-Vertriebs "WaldMichlsHoldi" drechselte damals Holzpilze für seinen heimischen Garten im Odenwald, als ihm durch die phallusartige Form des Werkstücks der Gedanke kam, das Holz auch für andere Zwecke zu bearbeiten. Dies war die Geburtsstunde der heute sehr erfolgreichen Geschäftsidee.

Eigenschaften des Holzdildos

So ungewöhnlich die Idee des Holzdildos zunächst erscheint – bei genauerer Betrachtung lässt sich klar erkennen, warum Holz ein durchaus geeignetes Material für die Herstellung von Sexspielzeugen ist. Als Naturprodukt bringt Holz vor allem eine Eigenschaft mit: Es fühlt sich nicht nur gut an, es hat auch von Natur aus eine angenehme Temperatur – perfekt also für den Einsatz an den intimsten Stellen.  Auf der Homepage des Familienunternehmens heißt es: "Die natürliche Eigenresonanz des Fichtenholzes ermöglicht eine sehr intensive und stimulierende Vibration, die ihresgleichen sucht." Die Thürys fertigen die Holzdildos in Handarbeit und bieten sogar die Möglichkeit, individuelle Wünsche umzusetzen. Neben Dildos vertreibt "WaldMichlsHoldi" auch Vibratoren und Plugs aus Holz.

Können Dildos aus Holz splittern?

RTEmagicC_dildo-frau-spitze-finger-istock-TB.jpg.jpg

Bei dem Gedanken an einen Dildo aus Holz dürfte sicherlich als erstes die Frage aufkommen, ob das nicht gefährlich ist. Schließlich ist Holz ein natürliches Material, das splittern oder brechen kann. Mit dieser Frage hat sich auch Familie Thüry lange beschäftigt, bevor sie mit der Produktion der Sexspielzeuge aus Holz begann. Durch die hohe Qualität der Holzdildos und die Stärke des verarbeiteten Materials sind die fertigen Produkte bruchfest. Dank einer speziellen Beschichtung, die frei von Lösemitteln und zudem nach DIN-Norm geprüft ist, ist die Oberfläche glatt und splittert nicht. Sie schützt das Holz zudem vor dem Eindringen vor Bakterien. Mit etwas Seife lässt sich der Holzdildo mit dieser speziellen Beschichtung sogar unter fließendem Wasser reinigen.

Erotische Leidenschaften der Frau können oft auch mit Hilfe von Sexspielzeug hervorgerufen werden.

Das richtige Gleitmittel kann den Einsatz von Sextoys wesentlich erleichtern.

 

Weitere Artikel

article
19256
Dildos aus ungewöhnlichen Materialien
Der Holzdildo
Bei der Herstellung von Dildos kommen die außergewöhnlichsten Materialien zum Einsatz. Das Holz der Fichte ist eines davon.
http://www.fem.com/liebe-lust/news/dildos-aus-ungewoehnlichen-materialien-der-holzdildo
28.10.2013 09:51
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/dildos-aus-ungewoehnlichen-materialien-der-holzdildo/368337-1-ger-DE/dildos-aus-ungewoehnlichen-materialien-der-holzdildo_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare