Die Ursprünge von Burlesque – Das 19. Jahrhundert

Mittwoch, 16.04.2014

Die Geschichte des Burlesque-Theaters lässt sich bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurückverfolgen. Damals galt diese Kunst teilweise noch als sehr skandalös.

Blickt man noch ein Stück weiter zurück in die Vergangenheit, findet sich eine erste Spielart von Burlesque sogar schon in den Spottgedichten des alten Griechenlands. Seitdem war es nie einfach, zu definieren, was Burlesque eigentlich ist. Dennoch gibt es ein paar Eigenschaften, die sich sowohl damals als auch heute in dieser Kunst wiederfinden: satirische Gesellschaftskommentare, das absichtliche Umkehren von sozialen Gepflogenheiten und die sexualisierte Zurschaustellung des weiblichen Körpers.

1860: Die Geburt von Burlesque

Vor 1860 hatten Burlesque-Shows noch rein gar nichts Seriöses an sich. Es handelte sich meist um Theaterstücke, die sich über klassische Bühnenstücke wie die von Shakespeare lustig machten. Doch das änderte sich, als Frauen wie Lydia Thompson auf der Bildfläche erschienen. Zusammen mit ihrer Truppe namens "The British Blondes" sorgte Thompson dafür, dass die US-Amerikaner einen ersten Eindruck von Burlesque bekamen. Sie zeigte bei ihren Auftritten erstmals nackte Beine – ein Unding in der damaligen Zeit. Die Shows von Lydia Thompson und anderen Darstellern sorgten für Proteste in beiden Lagern: sowohl bei Befürwortern als auch bei Gegnern. Wie Ann Corio – selbst Burlesque-Tänzerin – es in ihrem Buch "This Was Burlesque" beschreibt, sei diese Kunst zum einen "der unterste Zweig des Theaters" und gleichzeitig der, "der am dichtesten an den Leuten dran ist".

Die ersten Shows in Amerika

Eine der jüngsten Burlesque-Shows stand unter dem Titel "Mazeppa" und basierte auf einem Gedicht von Lord Byron. Eigentlich kam in dem Stück eine Nacktszene vor, die aber meist mit einer Puppe dargestellt wurde. Doch als Adah Isaacs Menken in die Rolle schlüpfte, wagte sie sich auch an diesen Part – trug allerdings einen hautfarbenen Ganzkörperanzug, sodass kaum zu sehen war, ob sie wirklich nackt war oder nicht.

Es war schließlich "The Black Crook", das das Ansehen von Burlesque sehr veränderte. Die Tänzerinnen in dem Ballettstück zeigten erneut ihre entblößten Beine, was zunächst sowohl Zuschauer als auch Kritiker schockierte. Doch dann wurde das Werk plötzlich mit Lob überhäuft. "Die darstellende Kunst wurde noch nie – soweit wir wissen – so üppig und großartig umgesetzt", soll etwa die "New York Tribune" geschrieben haben. Und so wurde Burlesque immer berühmter.


Nicht viele Frauen erzählen offen über Ihre erotischen Erlebnisse was die Selbstbefriedigung angeht.

Trotz des Sexmythos, dass Selbstbefriedigung ein Zeichen für schlechten Sex ist, tun dies viele Frauen regelmäßig.

 

Weitere Artikel

article
37684
Die Ursprünge von Burlesque
Das 19. Jahrhundert
Die Geschichte des Burlesque-Theaters lässt sich bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurückverfolgen. Damals galt diese Kunst teilweise noch als se...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/die-urspruenge-von-burlesque-das-19.-jahrhundert
16.04.2014 16:52
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/additional-import/liebe-lust/articles/die-urspruenge-von-burlesque-das-19.-jahrhundert/549717-1-ger-DE/die-urspruenge-von-burlesque-das-19.-jahrhundert_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare