Die digitale Orgasmus-Schule

Montag, 19.12.2016

Bislang hat es Forscher wenig interessiert, wie Frauen zum Höhepunkt kommen. Mit der digitalen Orgasmus-Schule soll sich das jetzt ändern. Ein Team aus Wissenschaftlern, Pädagogen und Filmemachern zeigt, wie es Frauen sich selbst machen – und feiert Riesenerfolge damit.

Sogar Emma Watson gestand kürzlich in einem Interview, dass sie ein Fan der digitalen Orgasmus-Schule sei. Kein Wunder, so offen, wie dort über die weibliche Lust gesprochen wird, ist die Webseite nahezu revolutionär. In Clips demonstrieren verschiedene Damen ihre Art der Masturbation.

Eine Studie über die Lust der Frau

Es ist wirklich erstaunlich, wie wenig sich die Wissenschaft bislang dem Lustempfinden der Frau gewidmet hat. Die Webseite "omgyes.com" – Kurzform für "Oh my God, yes" – bricht mit dem Schweigen und zeigt ehrlich und direkt, wie viele Frauen es sich am liebsten selber machen. Im Dezember 2015 ging die Seite in den USA online, seither wurde sie schon in viele verschiedene Sprachen übersetzt. Als Grundlage für die Inhalte dienen die Erkenntnisse eines Teams aus Forschern und Pädagogen der Universität Indiana. Sie fanden heraus, dass viele Frauen ähnliche Techniken anwenden. Berührungen, die sich schwer in Worte fassen lassen. Deshalb entschieden die Macher von "OMGYes" sich dazu, die verschiedenen Masturbationsarten öffentlich zu machen – in intimen Clips von Frauen für Frauen. Mittlerweile dürften aber auch zahlreiche Männer auf den Geschmack gekommen sein.

Von "Hochschaukeln" über "Abfedern" bis "Öfter kommen"

Dabei gibt es viele Methoden, sich selbst zum Höhepunkt zu bringen. Die Frauen in den Clips teilen viele Einschätzungen – auch wenn sie sich auf ganz unterschiedliche Weise berühren. Ein Beispiel ist etwa das "Hochschaukeln". Die Ladys berichten, dass sie die unfassbarsten Erlebnisse hatten, indem sie immer wieder kurz vor dem Orgasmus Pausen eingelegten. Erst beim dritten Mal oder gar später haben sie sich selbst erlaubt, zu kommen. Die Folge: Der Höhepunkt war intensiver denn je, sie haben Erfahrungen gesammelt, die sie nie vergessen werden.

Nachmachen erwünscht!

Frauen, die an der Orgasmus-Schule teilnehmen wollen, kriegen für eine kleine Beitragsgebühr noch mehr zu sehen. Interaktive Elemente laden dazu ein, die verschiedenen Techniken zu erproben. Es ist weitaus mehr, als das pure Anfassen oder die Möglichkeit, sich bewusst zum Orgasmus zu bringen. Frauen lernen, dass es gut und richtig ist, sich selbst beim Sex in den Mittelpunkt zu stellen und dass es keine Schande ist, langsam und genussvoll zum Höhepunkt zu kommen. Einmal bezahlen, Clips anschauen und das Sexleben revolutionieren – wenn das nicht verlockend klingt ...

Die digitale Orgasmus-Schule

Wie fassen sich Frauen selbst an? Die Orgasmus-Schule gibt Antworten.

Weitere Artikel

article
45111
Die digitale Orgasmus-Schule
Die digitale Orgasmus-Schule
Bislang hat es Forscher wenig interessiert, wie Frauen zum Höhepunkt kommen. Mit der digitalen Orgasmus-Schule soll sich das jetzt ändern. 
http://www.fem.com/liebe-lust/news/die-digitale-orgasmus-schule
19.12.2016 10:48
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/die-digitale-orgasmus-schule/793732-1-ger-DE/die-digitale-orgasmus-schule_contentgrid.jpg
Liebe & Lust