"Deep Throat" (Film): Die Frau mit der Klitoris im Hals

Montag, 25.04.2016

Es gibt wohl kaum einen Film, dem zu seiner Zeit mehr Aufmerksamkeit geschenkt wurde als der Deep Throat Film. Er war jedoch nicht nur wegen der darin dargestellten Sex-Praktik sehr umstritten…

Wir schreiben das Jahr 1972: In Deutschland erscheint der erste Playboy, während in Amerika die angespannte Innenpolitik Tagesthema ist. Der ideale Zeitpunkt, um den Porno von der Schmuddel-Ecke auf die großen Kino-Leinwände zu bringen, dachte sich anscheinend Gerard Damiano, als er das Drehbuch zum Deep Throat Film schrieb, der namensgebend für die darin dargestellte Sex-Praktik war.

Das passiert im Deep Throat Film

Linda (Linda Lovelace) ist um die 20 Jahre alt und hatte noch nie einen Orgasmus. Bei einer Untersuchung stellt Dr. Young (Harry Reems) fest, dass Linda keine Klitoris hat – zumindest nicht da, wo sie sein sollte. Sie befindet sich in ihrem Rachen und so sucht und findet Linda ihre Befriedigung beim Oral-Sex.

Daraufhin wird sie Dr. Youngs "Assistentin" und beglückt mit Deep-Throating sowohl sich selbst, als auch seine Patienten. Die Handlung im Deep Throat-Film endet damit, dass sie mit einem Mann schläft, der ihr kurz zuvor einen Heiratsantrag gemacht hat.

Das passierte bei den Dreharbeiten zum Deep Throat Film

Acht Jahre nach dem Start des Films veröffentlichte Linda Lovelace eine Autobiographie mit dem Titel "Die Wahrheit über Deep Throat". Darin erzählt sie unter anderem von ihrem damaligen Ehemann, der sie misshandelte und sogar zum Sex mit Hunden zwang.

Während der Dreharbeiten zum Deep Throat Film habe sich die Filmcrew einmal im Nebenzimmer aufgehalten, als sie von ihm vergewaltigt wurde. Sie habe laut um Hilfe gerufen, es sei jedoch keiner eingeschritten.

Das passierte nach Veröffentlichung des Films

Der Deep Throat Film erregte nach seiner Veröffentlichung massive Aufmerksamkeit. Nicht nur dadurch, dass der Film in mehr als der Hälfte der US-Bundesstaaten durch Verbotsverfahren von Staatsanwälten nicht gezeigt werden durfte, sondern auch weil Dr. Young-Darsteller Harry Reems für sein Mitwirken im Film vom FBI verhaftet wurde.

"Deep Throat" gehört mit einem Einspielergebnis von geschätzten 600 Millionen US-Dollar bei nur 25 000 US-Dollar Produktionskosten auch heute noch zu den profitabelsten Filmen aller Zeiten. 2005 entstand der Dokumentationsfilm "Inside Deep Throat", welcher die Entstehungsgeschichte und gesellschaftlichen Folgen des Films zeigt.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Der Deep Throat ist vor allem bei Männern sehr beliebt.

In "Deep Throat" weiß Linda Lovelace, wie sie sich selbst einen Orgasmus beschert, wenn auch auf unübliche Art und Weise.

Weitere Artikel

article
43588
"Deep Throat" (Film): Die Frau mit der Klitoris im Hals
"Deep Throat" (Film): Die Frau mit der Klitoris im Hals
Es gibt wohl kaum einen Film, dem zu seiner Zeit mehr Aufmerksamkeit geschenkt wurde als der Deep Throat Film. Er war jedoch nicht nur wegen der dari...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/deep-throat-film-die-frau-mit-der-klitoris-im-hals
25.04.2016 18:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/deep-throat-film-die-frau-mit-der-klitoris-im-hals/714583-1-ger-DE/deep-throat-film-die-frau-mit-der-klitoris-im-hals_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare