Bondage für Anfänger: Erste Fessel-Tipps

Sonntag, 06.07.2014

Möchten Sie sich nach der "Shades of Grey"-Lektüre auch einmal an einer Bondage-Session versuchen? Vor dem Fesselspiel sollten Sie sich über das Thema Sicherheit Gedanken machen.

"Sicherheitsbewusst, mit gesundem Menschenverstand und einvernehmlich", so sollen Bondage-Spiele ablaufen. Das Motto stammt aus dem angloamerikanischen Sprachraum, wo es als "sane, safe and consensual" seit den 1990ern in der BDSM-Szene verbreitet ist. Das bedeutet, dass Sie sich über potenzielle Risiken bewusst sein sollten, wenn Sie sich von Ihrem Partner fesseln lassen oder Ihren Liebsten mit Seilen oder Ketten verschnüren möchten. Kommunikation ist alles: Am besten sprechen Sie vorher über Ängste und Vorlieben, damit es gar nicht zu Panikanfällen im gefesselten Zustand kommen kann. Auch die richtige Fesseltechnik trägt dazu bei, Ihre Bondage-Session zum sicheren und lustvollen Erlebnis für beide Partner zu machen.

Bondage richtig vorbereiten

Vor dem Fesseln hilft es zum Beispiel, ein sogenanntes "Safeword" festzulegen. Dabei kann es sich um eine Ampelabstufung handeln – rot, gelb, grün – oder einen Begriff, den weder Sie noch Ihr Partner beim Liebesspiel gebrauchen würden – zum Beispiel "Ananas". Fällt dieses Wort oder wurde die Stufe Rot erreicht, wird der Gefesselte sofort und ohne Umstände losgebunden. Mit einer solchen Sicherheitsabsprache kann der Spaß losgehen.

Am besten eignen sich dicke Baumwoll- oder Seidenseile für Bondage, da diese Materialien weder verrutschen noch scheuern. Solche Seile sind jedoch teuer. Das Bondage-Einmaleins auf "autostraddle.com" rät BDSM-Einsteigern daher, für den Anfang geflochtene Nylonseile aus dem Baumarkt zu verwenden, deren Knoten sich nach dem Binden auch einfach wieder lösen lassen.

Tipps zum sicheren Fesseln

Ganz wichtig: Das Seil nie zu fest ziehen. Ideal ist es, wenn sich noch zwei Finger zwischen das Seil und den Körper des Gefesselten schieben lasen. So gewährleisten Sie, dass die Blutzirkulation nicht abgeschnitten wird. Sollte die Gefahr bestehen, dass das Seil zum Beispiel durch Schweiß nass wird, binden Sie es lieber noch lockerer. Werden Hautpartien weiß oder sogar blau, ist sofortiges Entfesseln Pflicht.

Weiterhin sollte ein Gefesselter niemals allein gelassen werden, egal wie verlockend solche Machtspielchen auch sein mögen. Zur Sicherheit halten Sie am besten eine Verbandsschere mit flachen Kanten parat, mit der Sie die Fesseln im Notfall schnell durchtrennen können.

istock-dirty-talk610-464

Fesselspiele wie Bondage setzen Vertrauen und ein paar feste Regeln voraus - wir erklären, welche.

Weitere Artikel

article
38735
Bondage für Anfänger: Erste Fessel-Tipps
Bondage für Anfänger: Erste Fessel-Tipps
Möchten Sie sich nach der "Shades of Grey"-Lektüre auch einmal an einer Bondage-Session versuchen? Vor dem Fesselspiel sollten Sie sich übe...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/bondage-fuer-anfaenger-erste-fessel-tipps
06.07.2014 15:42
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/media/images/news-bilder/istock-dirty-talk610-464/576578-1-ger-DE/istock-dirty-talk610-464_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare