Bondage for Charity!

Dienstag, 23.09.2014

Ein Unbekannter mit großem Herzen und Bondage-Outfit wandert momentan durch Englands Straßen und sucht dabei Unterstützer für sein Fundraising-Projekt, mit dem er eine psychiatrische Einrichtung unterstützt!

Einigen Menschen sagt Bondage rein gar nichts, andere kennen den Begriff oder haben die sexuelle Spielart vielleicht schon selbst ausprobiert. Wieder andere beäugeln Bondage als skurrilen bis perversen Fetisch. Doch einem Mann ist das alles egal. Er wird der „Gimp Man of Essex“ (zu Deutsch: Der Kordel-Mann aus Essex) genannt. Der Unbekannte machte seine Bondage-Vorliebe öffentlich, um eine psychiatrische Einrichtung finanziell unterstützen zu können! Mit seinem Latex-Anzug streift er durch Englands Straßen und wirbt für seine Spendenaktion. Laut dem Belfast Telegraph habe er der Klinik auf diese Weise bis dato 670 Pfund, also etwa 849 Euro, zukommen lassen können.

Was hat es mit dem Anzug auf sich?

Bondage Suits oder im Englischen auch „Gimp-Suits“ genannt, finden ihren Ursprung in der BDSM-Szene (=Bondage, Domination, Submission, Sadomasochism). Meist bestehen die enganliegenden Ganzkörperanzüge aus PVC oder Latex. Augen, Nasen, Mund und die Geschlechtspartie werden beim Anzug jedoch ausgespart oder mit Reißverschlüssen versehen, um für maximales sexuelles Vergnügen zu sorgen.

Alter Ego für Bondage-Fetisch

Einen solchen Anzug nutze auch der Gimp-Man, um auf sein Vorhaben aufmerksam zu machen. Der Mann habe die Idee von einem Freund, der vorgeschlagen habe,  seine sexuelle Vorliebe für einen guten Zweck zu nutzen. Dem Belfast Telegraph verriet der Gimp Man außerdem, dass die meisten Menschen seiner Erscheinung sehr offen gegenüber stehen würden, wenn er ihnen erst mal erzählt habe, was es mit dem ganzen Fundraising auf sich habe. „Ich habe nicht die Absicht, Menschen damit zu Tode zu erschrecken“, sagt der unbekannte Spendensammler.  Natürlich seien die Reaktionen auf ihn nicht nur durchgehend positiv gewesen, mitunter sei er als Verrückter beschimpft worden, doch das sei dem Gimp Man egal. Seine Frau und Familie wüssten allerdings nichts von seinen Bondage-Vorlieben, deshalb achte er auch darauf, nicht während der Schulferien oder an Wochenenden auf die Straße zu gehen.

Dr. Sommer für Bondage-Interessierte

Und so funktioniert die Spendenaktion: Jedes Mal, wenn jemand ein Foto mit ihm auf Facebook poste, spende der Gimp-Man dem Colchester Mind Krankenhaus in Essex ein Pfund. Den bisher gesammelten Betrag kann jeder über seine Fundraising-Page unter www.justgiving.com/Thegimpmanofessex/ nachverfolgen! Wer dem Gimp Man leider noch nicht begegnet ist, muss deswegen nicht auf seine Spende verzichten. Auf der Fundraising-Homepage können natürlich auch Spenden ohne hochgeladenes Facebook-Foto gegeben werden. Doch das scheint immer noch nicht alles zu sein: Er beantworte im Netzt über seine Facebook-Seite alle möglichen Fragen von Interessierten rund um das Bondage- und BDSM-Thema.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Der Bondage-Mann aus Essex sammelt Spenden!

Der Bondage-Mann aus Essex macht über seine Facebook-Seite auf seine Spendenaktion aufmerksam.

Weitere Artikel

article
39433
Bondage for Charity!
Bondage for Charity!
Ein Unbekannter mit großem Herzen und Bondage-Outfit wandert momentan durch Englands Straßen und sucht dabei Unterstützer für sein Fundraising-Projek...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/bondage-for-charity
23.09.2014 16:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/bondage-for-charity/617620-8-ger-DE/bondage-for-charity_contentgrid.png
Liebe & Lust

Kommentare