Beziehung: die üblichen Ängste

Freitag, 24.04.2015 Feven Berhane

Wer liebt, hat auch immer irgendwo Angst. Besonders Frauen, deren vorausgegangene Liebe eine Enttäuschung war, haben Probleme sich auf die Nächste einzulassen. Was die größten Ängste dieser Frauen sind und Tipps zum Umgang mit den Ängsten finden Sie hier.

Wer in der letzten Beziehung verletzt wurde, hat besonders viele Probleme damit, sich auf etwas Neues einzulassen. Deshalb ist die Auseinandersetzung mit Verflossenen sehr wichtig. Wer verlassen wurde bleibt vorerst gebrandmarkt – und nicht nur das Herz weist dabei Spuren auf, sondern das Ego in fast allen Fällen ebenso. Fragen über Fragen kommen bei jeglicher Art von Liebesaus auf, wie: "Wieso ist es nun aus?", "Bin ich überhaupt beziehungsfähig?" und "Kann ich einem Mann jemals wieder vertrauen?".

Frage 1: Kann ich mir vertrauen?

Besonders Frauen, die oft enttäuscht wurden beginnen irgendwann ihren eigenen Gefühlen und Einschätzungen zu misstrauen – Immerhin dachten Sie auch, dass ihr Ex der Mann fürs Leben sei. Sie lagen falscher als falsch und haben nun Angst, ihrer Menschenkenntnis erneut zu trauen und hier beginnt das Dilemma. Beginnen Sie erst gar nicht mit dieser Argumentation, offensichtlich war Ihr Ex keine gute Wahl, dennoch können Menschen einen noch nach Jahrzehnten überraschen. Einen Mann oder Frau gänzlich zu kennen und vorhersehen zu können schafft niemand.

Frage 2: Kann ich ihm vertrauen?

Wer schon einmal hintergangen wurde, weiß, dass neues Vertrauen zu schöpfen wohl zu den größten Aufgaben im Leben gehört. Was vorerst unmöglich erscheint ist dennoch möglich. Versuchen Sie dabei Ihren neuen und alten Partner nicht stets zu vergleichen – das ist zwar menschlich, aber wenig hilfreich.

Frage 3: Vergesse ich mich in der Partnerschaft?

Eine neue Liebe führt dazu, dass man alles mit dem Partner teilt und fast alles für ihn tun würde. Manchmal erwischt man sich sogar dabei, wie man seine Bedürfnisse über die eigenen stellt. Ganz gefährlich: Wer seinen Partner zum Mittelpunkt seines persönlichen Kosmos macht, läuft nicht nur Gefahr sich darin zu verlieren und keine Person mehr zu sein, sondern im Falle einer Trennung buchstäblich alles zu verlieren. Denn wer seinen Partner zu Allem macht, steht am Ende logischerweise mit nichts da.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Manchmal zweifelt man nach einer zerbrochenen Beziehung an sich selbst. Aber was sind die typischen Ängste von Frauen und wie sollten sie damit umgehen? fem.com klärt auf!

Sie trauen Ihren eigenen Gefühlen nicht mehr, da Sie sich schon so oft in einem Mann gettäuscht haben? Das muss nicht so sein!

Weitere Artikel

article
41091
Beziehung: die üblichen Ängste
Beziehung: die üblichen Ängste
Wer liebt, hat auch immer irgendwo Angst. Besonders Frauen, deren vorausgegangene Liebe eine Enttäuschung war, haben Probleme sich auf die Nächste ei...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/beziehung-die-ueblichen-aengste
24.04.2015 15:10
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/beziehung-die-ueblichen-aengste/663755-1-ger-DE/beziehung-die-ueblichen-aengste_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare