Sexbeziehung: 5 Anzeichen, dass daraus nicht mehr wird

Dienstag, 26.09.2017

Sexbeziehungen sind aufregend – und können ziemlich schmerzhaft werden, wenn sie zu lange dauern oder unausgesprochene Gefühle existieren. An diesen fünf Zeichen erkennst du, dass aus der Sexbeziehung keine feste Beziehung wird und du das Weite suchen solltest.

Ist ein Single offiziell solo, schläft aber regelmäßig mit derselben Person, nennt man ihn "Mingle". Kein schönes Wort und kein schöner Zustand, wenn auf einer Seite Gefühle entstehen. An diesen fünf Anzeichen seines Verhaltens erkennst du, dass die Sexbeziehung eine körperliche Geschichte bleibt:

1. Er datet andere Frauen

Ob der Schlafzimmersport Teil einer exklusiven Beziehung ist oder beide nebenbei Dritte daten, sollte schnell geklärt werden, damit keine Gefühle verletzt oder falschen Erwartungen gestellt werden. Besteht er auf seine Freiheit in Sachen Dating, ist das das erste große Warnzeichen, falls du dir eine monogame Beziehung mit deinem Sexpartner erhoffst.

2. Er will deine Freunde nicht kennenlernen

Freunde sind für viele von uns Wahlfamilie. Klar, dass die den Auserwählten unter die Lupe nehmen sollen. Sträubt er sich gegen ein Treffen mit deinen Liebsten, ist er leider mehr an deinem Körper als an deinem Leben interessiert.

3. Er schenkt dir nur wenig Zeit

Von einem Wochenende oder gar einem Urlaub mit deinem Teilzeit-Liebsten wagst du kaum zu träumen? Leider ein Zeichen, dass gegen eine Beziehung spricht. Wer verliebt ist, will gerade am Anfang so viel Zeit wie möglich mit seinem oder seiner Angebeteten verbringen.

4. Er geht nach dem Sex

Ein noch deutlicheres Zeichen ist es, wenn er nicht nur keine Tage, sondern nicht einmal die Nächte mit dir verbringen will. Verschwindet er, nachdem ihr Sex hattet, ist dieses Verhalten ein ziemlich eindeutiger Hinweis darauf, dass er kein Interesse an einer intimeren Beziehung hat.

5. Er sagt dir, dass er keine Beziehung will

Das ist kein Zeichen, sondern eine klare Ansage. Dennoch hoffen viele Verliebte, dass er seine Meinung ändert und ihre rosaroten Zukunftsträume Realität werden. Die Wirklichkeit sieht leider anders aus: Sagt er, dass er keine Beziehung will, stimmt das meistens und ändert sich nicht ohne Weiteres. Du kannst jetzt bloß noch eins tun: Schluss machen.

Eine Sexbeziehung gekonnt beenden – aber wie?

Auch wenn ihr eigentlich gar keine Beziehung an sich führt, sondern viel mehr eine Affäre, ist eine Mini-Trennung unumgänglich. Immerhin habt ihr euch in der vergangenen Zeit immer wieder gesehen, seid intim miteinander gewesen und habt so eine gewisse Art von Vertrauen aufgebaut. Sind aber Gefühle entstanden oder fühlst du dich nicht mehr in der Sexbeziehung wohl, ist es Zeit, sie zu beenden. Wie? Mit klaren Worten! Sage deinem Partner, wie es ist. Hast du dich verliebt und hast Angst, dass deine Zuneigung größer wird, lass es ihn wissen. Mit etwas Glück springt er darauf an und sieht dich womöglich doch auf eine neue, unbekannte Weise und lässt Emotionen zu. Wenn nicht, ist er weg – und die Mini-Trennung hinterlässt zum Glück auch nur einen Mini-Schmerz. Passt die Sexbeziehung einfach nicht mehr in dein Leben, ist das okay. Wenn wirklich alles so unkompliziert, einfach und locker zwischen euch ist, wird er auch keinen Widerspruch einlegen und dich ziehen lassen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Entstehen in einer Sexbeziehung einseitige Gefühle, ist es Zeit zu gehen.

Weitere Artikel

article
44092
Sexbeziehung: 5 Anzeichen, dass daraus nicht mehr wird
Sexbeziehung: 5 Anzeichen, dass daraus nicht mehr wird
An diesen fünf Zeichen erkennst du, dass aus der Sexbeziehung keine feste Beziehung wird und du das Weite suchen solltest.
/liebe-lust/news/5-anzeichen-dass-aus-der-sexbeziehung-nicht-mehr-wird
26.09.2017 16:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/5-anzeichen-dass-aus-der-sexbeziehung-nicht-mehr-wird/723769-5-ger-DE/sexbeziehung-5-anzeichen-dass-daraus-nicht-mehr-wird_contentgrid.jpg
Liebe & Lust