18. SSW: Diese Belastungssymptome kommen auf dich zu

Sonntag, 15.05.2016

Die erste Hälfte der Schwangerschaft nähert sich so langsam dem Ende und das Baby gewinnt zunehmend an Kraft. Wenn du mehr über die 18. SSW erfahren möchtest, dann lies hier weiter! 

In der 18. SSW wird die Gewichtszunahme sehr deutlich. Dass du nun jede Woche ein halbes Kilo zunimmst, gehört dazu und ist außerdem notwendig. Durch die Gewichtszunahme, können einige Beschwerden in dieser Woche der Schwangerschaft auf dich zukommen! 

Das passiert in der 18. SSW mit deinem Baby

Das Baby ist im Durschnitt etwa 14 Zentimeter groß und um die 130 bis 170 Gramm schwer. Einen Schlafrhythmus hat das Baby in der 18. SSW noch nicht entwickelt. Meistens schläft es tagsüber bis zu 20 Stunden, da deine Bewegungen es in den Schlaf wiegen. Wach und aktiv ist es dann am Abend, wenn du dich eher weniger bewegst. Noch hat das Baby genügend Platz, um Purzelbäume zu schlagen und mit der Nabelschnur zu spielen.

Wie sich der Körper der Mutter in der 18. SSW verändert

Der Bauch ist in der 18. SSW deutlich gewachsen, denn das Baby wird immer größer und kräftiger. Die Gebärmutter ist nun etwa so groß wie eine Melone, heißt es auf dem Medizinportal frauenaerzte-im-netz.de. Deine Blutmenge erhöht sich und deine Brüste werden größer und schwerer. Durch die Gewichtszunahme können sich in dieser Woche bereits erste Schwangerschaftsstreifen zeigen. Wie du Dehnungsstreifen vorbeugen kannst erfährst du hier. (Schwangerschaftsstreifen Hauptartikel verlinken)

Welche Beschwerden und Belastungssymptome könnten die Mutter in der 18. SSW erwarten?

Eine Beschwerde, die in der 18. SSW häufig vorkommt ist Sodbrennen. Während der Schwangerschaft lockern die Hormone die Muskulatur, weshalb die Muskeln der Speiseröhre erschlaffen. Hinzu kommt, dass die Gebärmutter auf den Magen drückt, und der Schließmuskel der Speiseröhre leichter nachgibt, wodurch die Magensäure in die Speiseröhre zurückfließen kann.

Eine weitere Belastung können Wadenkrämpfe sein, die als Folge eines Kalziummangels auftreten. Das Baby braucht in dieser Phase der Schwangerschaft für die Knochenbildung besonders viel Kalzium.

Zusätzlich muss der Kreislauf konstant eine Menge an Blut durch die Gefäße befördern, was Kreislaufstörungen mit sich bringen kann und Schwindelgefühle mit sich bringen kann.
Außerdem müssen die Mütter sich auf Gleichgewichtsstörungen einstellen, da die Gebärmutter jetzt deutlich stärker nach vorne verlagert ist.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Mit diesen Beschwerden solltest du in der 18. SSW rechnen!

Das tut sich bei dir und deinem Baby in der 18 SSW!

Weitere Artikel

article
43763
18. SSW: Diese Belastungssymptome kommen auf dich zu
18. SSW: Diese Belastungssymptome kommen auf dich zu
Die erste Hälfte der Schwangerschaft nähert sich so langsam dem Ende und das Baby gewinnt zunehmend an Kraft. Wenn du mehr über die 18. SSW erfahren...
http://www.fem.com/liebe-lust/news/18.-ssw-diese-belastungssymptome-kommen-auf-dich-zu
15.05.2016 18:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/news/18.-ssw-diese-belastungssymptome-kommen-auf-dich-zu/718076-1-ger-DE/18.-ssw-diese-belastungssymptome-kommen-auf-dich-zu_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare