Wichtige Verhütungstypen: Advertorial – Typgerecht entscheiden

Mittwoch, 04.01.2012

Dem Herbsttypen passen Erdtöne, beim Sommertyp sehen klare Farben super aus. Typen geben nicht nur in der Mode den Ton an. Auch in Verhütungsfragen kann das Wissen, was zur eigenen Persönlichkeit passt, mehr Sicherheit, Zufriedenheit und Freiheit bedeuten. Fem.com stellt die wichtigsten Verhütungstypen vor. Erkennen Sie sich wieder?

Keine Frage: Medizinische Aspekte wie Unverträglichkeiten, Risikofaktoren, Neigung zu Migräne etc. spielen bei der Wahl der Verhütungsmethode die zentrale Rolle. Doch auch die Berücksichtigung der aktuellen Lebensumstände und -pläne ist wichtig. Wer in einer festen Partnerschaft lebt, kann das Thema Verhütung möglicherweise anders angehen als ein Single in der Ausbildung. Aber auch die Persönlichkeit und Einstellung zum Leben sollten bei der Entscheidung berücksichtigt werden. Hier kann eine Typologie, wie sie die Initiative "female affairs" ausgearbeitet hat, gute Orientierung bieten.
Die Zuverlässige und die Pragmatische verhüten mit großer Anwendungsdisziplin
Da ist zum Beispiel die Zuverlässige, die in ihrem Leben nichts dem Zufall überlässt und die selbst mitten im größten Projektstress nicht vergisst, pünktlich die Pille zu nehmen. Oder die Pragmatische, die auf einen Blick erkennt, was gerade wichtig ist – und es dann ohne Jammern und Zagen tut. Sie wird stets die Verhütungsmethode nutzen, die zu ihrer aktuellen Lebensphase passt. Der neue Job bringt die nächsten Jahre ein unregelmäßiges Leben mit sich? Dann wechselt Miss Pragmatical ohne zu zögern vielleicht zum Verhütungspflaster, das nur einmal die Woche auf die Haut geklebt werden muss.
Für die Risikofreudige und Unbekümmerte sind Methoden mit seltener Anwendungsroutine ideal
Dann gibt es da die Risikofreudige, die für ein (Liebes-)Abenteuer gern alle guten Vorsätze in den Wind schießt – eben auch in puncto Verhütung. Zu solchen Frauen passen – medizinische Verträglichkeit vorausgesetzt – besonders gut langfristige Methoden, zum Beispiel das Hormonstäbchen (wird unter die Haut implantiert), die Hormon- oder Kupferspirale (wird in die Gebärmutter eingesetzt). Methoden wie diese bieten drei bis fünf Jahre lang sicheren Schutz vor einer Schwangerschaft. Dann ist da die Unbekümmerte, die sich spontan und kreativ ins Leben wirft und die Verhütung gerne ohne Plan angeht. Zu ihrer spontanen Art passen eher Präparate, bei denen nicht täglich an die Anwendung gedacht werden muss, wie der Verhütungsring, der einmal im Monat ausgewechselt wird. Er wird in die Scheide eingeführt und gibt dort Hormone ab.
Weil sich mit den Lebensumständen und den Jahren oft auch Persönlichkeit und Verhaltensmuster ändern, lohnt es sich, die Typfrage in Sachen Verhütung alle paar Jahre neu zu stellen. Vielleicht wird aus einer Risikofreudigen eine Pragmatische. Oder eine Zuverlässige entdeckt das Spontane in sich.
Wenn Sie wissen wollen, was für ein Verhütungstyp Sie sind: Hier geht's zum "female affairs" Test

Wichtige Verhütungstypen: Advertorial

In Verhütungsfragen kann das Wissen, was zur eigenen Persönlichkeit passt, mehr Sicherheit, Zufriedenheit und Freiheit bedeuten. Fem.com stellt die wichtigsten Verhütungstypen vor. Erkennen Sie sich wieder?

 

Weitere Artikel

article
17718
Wichtige Verhütungstypen: Advertorial
Typgerecht entscheiden
Dem Herbsttypen passen Erdtöne, beim Sommertyp sehen klare Farben super aus. Typen geben nicht nur in der Mode den Ton an, sondern auch in Verhütungs...
http://www.fem.com/liebe-lust/artikel/wichtige-verhuetungstypen-advertorial-welcher-typ-sind-sie
04.01.2012 14:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/private/wichtige-verhuetungstypen-advertorial-welcher-typ-sind-sie/327021-1-ger-DE/wichtige-verhuetungstypen-advertorial-welcher-typ-sind-sie_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare