Weil Masturbation glücklich macht: Eine kleine Anleitung

Mittwoch, 14.10.2015

Es ist ein offenes Geheimnis, über das niemand so wirklich gern spricht: Masturbation. Dabei tun es rund 90 Prozent der deutschen Männer und circa 80 Prozent der  Frauen. Und das aus gutem Grund: Masturbation ist gesund und macht glücklich! Wir verraten  die besten Tipps, um sich in die richtige Stimmung zu bringen.

Masturbation ist vor allem unter Frauen noch immer mit einem Tabu belegt. Dabei ist ja nun wirklich nichts Verwerfliches daran, mal selbst Hand anzulegen. Im Gegenteil, Selbstbefriedigung tut uns richtig gut. Diese Tricks verhelfen zur perfekten Stimmung:

Lust auf Masturbation? Dann bloß keine Hektik…

Eine relaxte Atmosphäre ist das A und O für ein paar schöne Stunden allein. Dabei helfen beispielweise ein aromatisches Schaumbad und beruhigende Entspannungsmusik. Um sich für die Masturbation schon mal ein wenig anzuheizen, ist der vibrierende Schwamm von Sex in the Shower genau das richtige Spielzeug. Und das Beste: Der rosenförmige Schwamm mit Vibro-Einheit kann sowohl zur Körperreinigung als auch zur Klitoris-Stimulierung verwendet werden.
Wer es lieber etwas ruhiger angehen mag, kann auch damit beginnen, Brüste, Schenkel, Hals und Bauch sowie den Intimbereich sanft mit den Fingern zu streicheln.

Die Selbstbefriedigung beginnt: Erforschen Sie Ihren Körper

Nach dem Bad kann die Haut mit einer Massagekerze verwöhnt werden. Die hochwertigen Inhaltsstoffe machen die Haut schön geschmeidig und zart, während das Kerzenlicht für eine romantische Atmosphäre sorgt. Suchen Sie sich anschließend ein ruhiges Plätzchen, an dem Sie ungestört sind und sich während der Masturbation voll und ganz auf Ihren Körper konzentrieren können. Am besten eignen sich hierfür die Couch, das Bett oder ein bequemer Sessel. Nun beginnen Sie ganz in Ruhe, Ihren intimsten Bereich zu erforschen. Besonders gut eignet sich hierzu ein Vibrator.

Liebeskugeln für noch mehr Lustempfinden beim Masturbieren

Wer zusätzlich seine Fitness verbessern und das Lustempfinden steigern möchte, kann dies ganz einfach mit Liebeskugeln tun. Diese erzeugen bei jeder Bewegung Schwingungen, die das Lustgefühl steigern und ganz nebenbei die Beckenbodenmuskulatur trainieren. So können Sie bei täglicher Anwendung schon nach kurzer Zeit tiefere Empfindungen und intensivere Orgasmen erleben – und zwar nicht nur, wenn Sie sich selbstbefriedigen.

Kleine Hilfsmittel sind beim Solosex erlaubt

Für langanhaltenden Spaß während der Masturbation sorgt zum Beispiel ein stimulierendes Gleitgel, etwa mit Erdbeeraroma. Das Gel hält lange feucht und garantiert optimale Gleitfähigkeit. Zudem riecht und schmeckt es fruchtig nach Erdbeeren. So steht einem ausgiebigen Solo-Vergnügen nichts mehr im Weg.
Zum Glück haben wir die Zeiten schon lang hinter uns gelassen, in denen Selbstbefriedigung als schwere Sünde oder sogar gesundheitsgefährdend galt. Heute wissen wir: Eine kleine Solonummer macht glücklich, zufrieden und gesund. Denn sie fördert nicht nur die Durchblutung des Körpers und hält die Muskeln auf Trab, ein Orgasmus ist zudem ein gutes Hilfsmittel gegen Kopf- und Menstruationsschmerzen. Deshalb lautet unser Fazit: Ruhig öfter mal selbst Hand anlegen – Daumen hoch für die Masturbation!

Hier geht’s zum Google+ Profil von Liebe & Lust Google+

Masturbation macht glücklich und gesund.

Wir verraten Ihnen die besten Tipps und Tricks, die Sie in Stimmung für Masturbation bringen.

Weitere Artikel

article
42441
Weil Masturbation glücklich macht: Eine kleine Anleitung
Weil Masturbation glücklich macht: Eine kleine Anleitung
Es ist ein offenes Geheimnis, über das niemand so wirklich gern spricht: Masturbation. Dabei tun es rund 90 Prozent der deutschen Männer und circa 80...
http://www.fem.com/liebe-lust/artikel/weil-masturbation-gluecklich-macht-eine-kleine-anleitung
14.10.2015 15:00
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/artikel/weil-masturbation-gluecklich-macht-eine-kleine-anleitung/691973-6-ger-DE/weil-masturbation-gluecklich-macht-eine-kleine-anleitung_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare