Verhütung: Lea-Contraceptivum – Spermien-Stopper

Mittwoch, 14.10.2009

Hormonelle Verhütungsmittel wie Pille & Co. sind nicht für jede Frau geeignet. fem.com stellt in einer Serie hormonfreie Alternativen vor.



Teil vier: das Lea-Contraceptivum



Was ist das?
Das Lea-Contraceptivum ist ein mechanisches Verhütungsmittel aus medizinischem Silikon, das Ähnlichkeit mit einem Diaphragma hat, sich aber doch in wesentlichen Punkten davon unterscheidet. "Lea" gibt es nur in einer Größe, das heißt, es muss nicht extra von einem Frauenarzt angepasst werden. Es hat einen Durchmesser von rund 5,5 Zentimeter. Wie das Diaphragma wird es in die Scheide eingeführt, dabei wird aber Luft verdrängt, die durch ein Ventil entweicht. Folge: Das Contrazeptivum saugt sich am Muttermund fest. Durch diese Barriere wird verhindert, dass Samen in die Gebärmutter gelangen. "Lea" ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.


Was muss ich beachten?
Das Lea-Contraceptivum kann bis zu 48 Stunden am Stück getragen werden - Sex ist also spontaner als mit dem Diaphragma möglich. Nach dem Sex muss es mindestens noch acht Stunden in seiner Position bleiben und anschließend mit Wasser und milder Seife gereinigt werden. Die meisten Anwenderinnen kombinieren es mit einem Spermizid-Gel, wodurch sich die Sicherheit erhöht. Das Gel muss bei einer Anwendungsdauer von 48 Stunden nur einmal vor dem Einsetzen aufgetragen werden. Das Herausnehmen von "Lea" geschieht durch das Drehen einer Kontrollschlaufe, wodurch der Unterdruck aufgehoben wird und es sich vom Muttermund löst. Nach etwa einem Jahr sollte das Lea-Contraceptivum gegen ein neues ausgetauscht werden.



Wie sicher ist das Lea-Contraceptivum?
Der Pearl-Index (PI) liegt nach Angaben des Herstellers bei circa 2,9 ohne und bei etwa 2,2 in Kombination mit einem Spermizid. Der PI gibt an, wie viele von 100 Frauen unter Verwendung einer bestimmten Verhütungsmethode innerhalb eines Jahres schwanger werden. Zum Vergleich: Der Pearl-Index der Anti-Baby-Pille liegt je nach Präparat etwa zwischen 0,1 und 0,9.


Was kostet's?
Etwa 50 Euro pro Stück für circa ein Jahr Verhütung. 100 Milliliter Spermizid-Gel kosten etwa 10 Euro.

In einer sechsteiligen Serie stellt fem.com nicht-hormonelle Verhütungsmittel vor. Heute: das "LeaContraceptivum".

Das Lea-Contraceptivum saugt sich am Muttermund fest und sorgt dafür, dass keine Spermien in die Gebärmutter gelangen.

Weitere Artikel

article
11667
Verhütung: Lea-Contraceptivum
Spermien-Stopper
Hormonelle Verhütungsmittel wie Pille & Co. sind nicht für jede Frau geeignet. fem.com stellt in einer Serie hormonfreie Alternativen vor. Teil v...
http://www.fem.com/liebe-lust/artikel/verhuetung-ohne-hormone-leacontraceptivum-barriere-am-muttermund
14.10.2009 15:40
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/private/verhuetung-ohne-hormone-leacontraceptivum-barriere-am-muttermund/166668-1-ger-DE/verhuetung-ohne-hormone-leacontraceptivum-barriere-am-muttermund_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare