Der Nuvaring: Rundum geschützt

Dienstag, 11.08.2015

Der Nuvaring ist eine hormonelle Verhütungsmethode, die weniger Disziplin als die Antibabypille erfordert und dabei ebenso sicher vor einer ungewollten Schwangerschaft schützt.

Der Nuvaring ist ein sogenannter Vaginalring zum Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft. Neben dem Nuvaring wird in Deutschland noch das ähnliche Vaginalring-Produkt Circlet angeboten. Beide wirken sie wie die Antibabyille, also über Hormone. Der Nuvaring ist jedoch leichter zu handhaben als die Pille, da er nur einmal im Monat eingesetzt werden muss. Daher eignet er sich besonders für Frauen, die die Pille zwar gut vertragen, aber nicht regelmäßig einnehmen können oder unter chronischen Magen- oder Verdauungsbeschwerden leiden.

Der Nuvaring im Detail: Aussehen und Handhabung

Der Nuvaring

Der Nuvaring ist ein durchsichtiger, flexibler Kunststoffring, der die Hormone Östrogen und Gestagen enthält. Er ist rund 5 cm groß und nur 0,4 cm dick. Zum Einführen wird er zusammengedrückt, wie ein Tampon in die Vagina geschoben und am oberen Ende der Scheide platziert. Dort kann er sich entfalten und seine Hormone abgeben. Täglich darf der Ring bis zu drei Stunden entfernt werden, ohne, dass die verhütende Wirkung dadurch beeinträchtigt wird. Einige Frauen entfernen den Nuvaring zum Beispiel beim Sex, weil sie den Ring als störend empfinden. Die meisten Paare spüren ihn aber trotz Liebesspiels nicht. Nach 21 Tagen wird der Ring dann mit Hilfe eines Fingers gänzlich entfernt. Wie bei der Pille folgt nun eine siebentägige Pause, in der eine Abbruchblutung einsetzt. Die empfängnisverhütende Wirkung dauert allerdings während der gesamten vier Wochen an. Im Anschluss wird ein neuer Ring platziert.

Bei einer späten oder längeren Blutung kann es vorkommen, dass Frauen noch während der Periode den nächsten Ring einsetzen müssen. In diesem Fall müssen sie beim Tamponwechsel vorsichtig sein, damit der Ring nicht herausrutscht und in der Toilette landet.

Wie wirkt der Nuvaring?

Der Nuvaring gibt jeden Tag eine gleichmäßige Dosis an Östrogen und Gestagen an die Vaginalschleimhaut ab. Die Hormone werden also direkt dort abgegeben, wo sie wirken sollen und belasten den Körper dadurch weniger als die Pille. Die Hormone verhindern den Eisprung und verdicken den Schleim im Gebärmutterhals, um den Spermien das Vorankommen zu erschweren. Der Pearl-Index liegt laut dem Berufsverband der Frauenärzte bei 0,4 bis 0,65, das bedeuetet: 4 bis 7 von 1000 Frauen, die ein Jahr lang ausschließlich und korrekt mit dem Nuvaring verhüten, werden trotzdem schwanger. Damit gehört der Vaginalring zu den sehr sicheren Verhütungsmitteln.

Nachteile des Hormonrings

Wie alle hormonellen Verhütungsmittel vertragen nicht alle Frauen den Nuvaring. Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, ein Spannungsgefühl in den Brüsten, Übelkeit, Stimmungsschwankungen oder eine verminderte Libido können auftreten. Auch kann es zu Scheidenentzündungen kommen. Da der Verhütungsring ein verhältnismäßig junges Verhütungsmittel ist, wurde die Langzeitwirkung bislang nicht umfangreich erforscht. Die Risiken sind vermutlich mit denen der Pille vergleichbar: eine erhöhte Gefahr von Thrombosen, bestimmten Krebserkrankungen und Pigmentstörungen.

Ein weiterer Nachteil: Der Nuvaring kann in seltenen Fällen zum Beispiel bei starkem Husten oder Sex herausrutschen - mitunter auch unbemerkt. Zudem schützt der Nuvaring - anders als das Kondom - nicht vor Geschlechtskrankheiten.

Vaginalring: Persönliche Risiken beachten

Auch bei dieser Art der Verhütung gilt besondere Vorsicht für Diabetikerinnen, Raucherinnen, Übergewichtige, Frauen mit Blutgerinnungsstörungen und Thrombose- oder Lebererkrankungen. Da der Verhütungsring ohnehin rezeptpflichtig ist, wird Ihr Arzt Sie über Ihre persönlichen Risiken aufklären, bevor er Ihnen den Nuvaring verschreibt.

Wie viel kostet der Nuvaring?

Der Nuvaring kostet für drei Monate knapp 50 Euro und ist somit teurer als die meisten Antibabypillen.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

Verhütungs-Check: Der Nuvaring

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

Weitere Artikel

article
18841
Der Nuvaring: Rundum geschützt
Der Nuvaring: Rundum geschützt
Der Nuvaring ist eine hormonelle Verhütungsmethode, die weniger Disziplin als die Antibabypille erfordert und dabei ebenso sicher vor einer ungewollt...
http://www.fem.com/liebe-lust/artikel/verhuetung-nuva-ring-rundum-geschuetzt
11.08.2015 11:56
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/artikel/verhuetung-nuva-ring-rundum-geschuetzt/357132-1-ger-DE/verhuetung-nuva-ring-rundum-geschuetzt_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare