Trennungstypen: Um den Partner kämpfen

Mittwoch, 09.07.2008

Wir stellen Ihnen diese Woche fünf verschiedene Wege vor, wie Menschen mit Trennungen umgehen. Heute: die Lebenskrise.

Wenn zwei Menschen nach einer gemeinsamen Zeit auseinander gehen, dann ist das immer ein einschneidendes Erlebnis. Bis vor kurzem hat man noch Bett, Freundeskreis und Hobbys miteinander geteilt. Jetzt ist man auf einmal wieder alleine, ganz auf sich gestellt und muss sich zurecht finden im neuen Leben als Single. Einigen fällt das leichter, anderen schwerer. Wir stellen Ihnen diese Woche sechs verschiedene Wege vor, wie Menschen mit Trennungen umgehen. Heute: Um den Partner kämpfen.

Es gibt einige vernünftige Gründe, warum es Sinn macht, nach einer Trennung um den Partner zu kämpfen: Zuvorderst natürlich, weil man einfach nicht akzeptieren kann, dass die Beziehung wirklich zu Ende ist. Weil man immer noch Gefühle für den anderen hegt, die der Ex-Partner auch erwidert. Zumeist sind da auch noch die gemeinsame Vergangenheit, der Freundeskreis und vieles mehr. Vielleicht geschah die Trennung auch im Affekt oder die eine Seite hat einen großen Fehler begangen und erkennt das erst mit dem Trennungsschock.

Beispiel hierfür wären Leonardo DiCaprio und Bar Refaeli. Noch im Oktober letzten Jahres hieß es, die beiden seien getrennt. Die einen spekulierten, Bar habe eine heiße Affäre mit Kelly Slater, andere sagten, man habe sich im beidseitigen Einvernehmen getrennt. Es sei einfach zu schwer gewesen, die Beziehung über Kontinente hinweg aufrechtzuerhalten.
Wer hier um wen gekämpft hat, ist nicht bekannt - Fakt ist aber, dass die beiden sich wohl wieder zusammengerauft haben. Im Januar wurden sie schon wieder knutschend in einem Nachtclub in Las Vegas gesehen. Jetzt wird darüber spekuliert, wann denn nun endlich die Hochzeitsglocken klingen. Schließlich sind die beiden schon seit 2006 ein Paar.

Es gibt aber auch mindestens genauso gute Gründe, es sein zu lassen mit dem Kampf um den Ex: Dann nämlich, wenn der andere einfach nicht mehr will und dies auch immer wieder und eindeutig kundtut. In so einer Situation ist Hopfen und Malz verloren und man läuft einfach nur Gefahr, sich selber zu demütigen und zu verletzten. Dann hilft nur ein radikaler Cut, am Besten in Form eines Ortswechsels - so wie bei  Liv Taylor und Royston Langdon:

Ein Monat nachdem  Liv und Royston ihre Trennung nach fünf Ehejahren bekannt gegeben haben, zweifelt Liv wohl an ihrer Entscheidung und wollte angeblich ihre Ehe retten. Allein wegen des gemeinsamen Sohnes Milo wolle sie kämpfen. Auslöser dafür soll ein langes Gespräch mit ihrer Freundin Gwyneth Paltrow gewesen sein. Ein Insider: "Sie ist sehr traurig und verzweifelt und denkt, dass sie einen Fehler gemacht hat. Momentan glaubt sie fest daran, dass sie alles wieder hinkriegen können, was auch immer vorher gewesen ist. Sie denkt über einen wieder Annäherungs-Trip mit Royston nach." Doch jetzt hat sie es aufgegeben: Viply berichtet, dass sich die Schauspielerin mit Unterstützung ihrer Mutter Häuser in Hollywood anschaut (bisher lebte sie mit ihrer Familie in Manhattan).
Alle Folgen der Trennungstypen-Serie:
>> Bye-Bye, Baby Teil 1: Die Lebenskrise
>> Bye-Bye, Baby Teil 2: Ex und Hopp
>> Bye-Bye, Baby Teil 3: Freunde bleiben
>> Bye-Bye, Baby Teil 4: Fertig machen
>> Bye-Bye, Baby Teil 5: Um den Partner kämpfen
>> Bye-Bye, Baby Teil 6: Sex mit dem Ex

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Weitere Artikel

article
3283
Trennungstypen: Um den Partner kämpfen
Trennungstypen: Um den Partner kämpfen
Wir stellen Ihnen diese Woche fünf verschiedene Wege vor, wie Menschen mit Trennungen umgehen. Heute: die Lebenskrise.
http://www.fem.com/liebe-lust/artikel/trennungstypen-um-den-partner-kaempfen
09.07.2008 17:14
http://www.fem.com
Liebe & Lust

Kommentare