Scheidung: Ablauf, Dauer und Kosten – Aus der Traum

Freitag, 27.09.2013

2012 wurden in Deutschland laut Statistischem Bundesamt rund 179 100 Ehen geschieden. Hier erfahren Sie, wie eine Scheidung abläuft und was sie kostet.

Eine Scheidung ist ein bedeutender Einschnitt im Leben eines Menschen, der nicht nur mit emotionalem Stress, sondern oft auch mit finanziellen Einbußen verbunden ist. Aber viele Paare sehen irgendwann einfach keine Möglichkeit mehr, ihre Ehe fortzusetzen. Was muss in einem solchen Fall bei einer Scheidung eigentlich alles beachtet werden?

Video: Teure Promi-Trennungen

Schritt für Schritt zur Scheidung

Der erste Schritt in Richtung Scheidung geschieht dann, wenn ein Partner den Wunsch ausspricht, sich scheiden zu lassen. In Deutschland gibt es das sogenannte Trennungsjahr, das vorgibt, dass ein Ehepaar bereits seit zwölf Monaten getrennt leben muss, um die Scheidung überhaupt einreichen zu dürfen. Nach einem Jahr in Trennung gilt eine Ehe nämlich als gescheitert oder "zerrüttet" - und eine Versöhnung ist dann aus juristischer Perspektive unwahrscheinlich. Da als Stichtag das Datum des Gerichtsurteils gilt, das in der Regel einige Zeit auf sich warten lässt, reichen viele Paare ihre Scheidung bereits zehn Monate nach der Trennung ein.

Wenn ein Partner die Scheidung nicht will

Ist ein Partner nicht mit der Scheidung einverstanden, kann die Scheidung erst nach drei Jahren Trennung eingereicht werden. In besonderen Fällen - wie etwa körperlicher Gewalt - kann das Trennungsjahr aber auch umgangen werden. Wird nichts anderes beantragt, bekommen beide Eltern das Sorgerecht für gemeinsame Kinder.

Die Kosten einer Scheidung

Eine Scheidung ist ein gerichtliches Verfahren und bringt als solches verschiedene Kosten mit sich. Zu bezahlen sind die Gerichtskosten und je nachdem, ob die Scheidung einvernehmlich erfolgt oder nicht, ein bis zwei Anwälte. Einvernehmlich bedeutet, dass sich beide Partner scheiden lassen wollen und sich in allen Punkten einig sind. In diesem Fall reicht ein Anwalt aus, der beide Parteien vertritt und den Scheidungsantrag einreicht.

Die Höhe der Gerichtskosten hängt vom Netto-Einkommen der Betroffenen und der Anzahl der minderjährigen Kinder ab. Hierzu wird der sogenannte Streitwert errechnet, der sich aus dem dreifachen Netto-Gehalt des Ehemannes und dem dreifachen Netto-Gehalt der Ehefrau zusammensetzt. Wenn sich beide außergerichtlich über die Aufteilung ihres Besitzes einigen, können sie weitere Kosten vermeiden.

Nach der Scheidung: Eigentum teilen

Für viele beginnen die großen finanziellen Einbußen aber erst nach der Scheidung bei der Aufteilung des gemeinsamen Eigentums, wie etwa eines gemeinsamen Hauses oder einer Eigentumswohnung. Wer zu Beginn der Ehe keine Gütertrennung vereinbart hat, muss zudem meist einen Vermögensausgleich leisten.

Wenn die Ehe am Ende ist, ist eine Scheidung oft unvermeidbar. So läuft eine Scheidung ab.

2012 betrug die Scheidungsquote in Deutschland 46 Prozent. Aber wie läuft eine Scheidung überhaupt ab? Wir haben wichtige Informationen zu Ablauf und Kosten für Sie zusammengefasst.

 

Weitere Artikel

article
19161
Scheidung: Ablauf, Dauer und Kosten
Aus der Traum
2012 wurden in Deutschland laut Statistischem Bundesamt mehr als 179 000 Ehen geschieden. Hier erfahren Sie, wie eine Scheidung abläuft und was sie k...
http://www.fem.com/liebe-lust/artikel/scheidung-ablauf-dauer-und-kosten-aus-der-traum
27.09.2013 11:11
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/scheidung-ablauf-dauer-und-kosten-aus-der-traum/365772-1-ger-DE/scheidung-ablauf-dauer-und-kosten-aus-der-traum_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare