Regelschmerzen: 10 Tipps - Endlich entkrampft! (1)

Donnerstag, 14.07.2016

Schmerzhafte Krämpfe im Unterleib vor und während der Periode – das kennt fast jede Frau. Erfahre, wie du Regelschmerzen ohne Medikamente los wirst!

Jeden Monat dieselbe Qual: Wenn die Regelschmerzen einsetzen, möchte Frau am liebsten auf Tauchstation gehen. Dabei gibt es einige sehr effektive und einfache Tricks, mit denen du den Schmerzen im Unterleib ein Schnippchen schlagen kannst: 

Tipp Nr. 1: Sport gegen Regelschmerzen

Regelmäßige Bewegung – auch während der Periode – ist ein wirksames Mittel gegen Unterleibsschmerzen. Auslöser der Beschwerden sind nämlich meist körpereigene Botenstoffe (Prostaglandine), die dafür sorgen, dass sich die Gebärmutter-Muskulatur zusammenzieht, damit der Körper die aufgebaute Schleimhaut abstoßen kann. Durch die Muskelkontraktionen kommt es zu einer schlechteren Durchblutung der Gebärmutter – und unter Umständen zu einem gemeinen Schmerz. Sport kurbelt die Durchblutung des Beckens an und löst so Verkrampfungen. Besonders gut eignen sich bei Regelschmerzen sanfte Sportarten wie Radfahren oder Nordic Walking. Auch gezielte Gymnastik für den unteren Rückenbereich oder Yoga sind absolut sinnvoll.

Tipp Nr. 2: Pille für beschwerdefreien Zyklus

Ein hormonhaltiges Verhütungsmittel, wie Pille oder Vaginalring, kann dabei helfen, die Hormone im Körper zu regulieren, und sorgt für eine regelmäßige Blutung – oft ganz ohne Beschwerden. Manchmal klagen aber auch Frauen, die die Pille nehmen über (zum Teil sogar schlimmer auftretende) Regelschmerzen. In solchen Fällen sollte ein anderes Präparat ausprobiert werden: Kontrazeptiva mit dem Hormon Chlormadinonacetat (CMA) sollen die Bildung der Prostaglandine zum Beispiel besonders gut verhindern. Frage deinen Gynäkologen um Rat!

Tipp Nr. 3: Akupressieren gegen die Krämpfe

Viele Frauen schwören vor und während der Tage auf die Stimulation eines Akupressurpunktes, was Krämpfe mindern soll. So geht's: Mit Daumen oder Zeigefinger auf die Stellen pressen, die sich an den Unterschenkel-Innenseiten etwa eine Hand breit unterhalb des Knies befinden. Mehrmals täglich für circa fünf Minuten stimulieren, um die Regelschmerzen zu bekämpfen.

Tipp Nr. 4: Tee gegen Regelschmerzen 

Warme Kräutertees können ein sehr wirksames Hausmittel gegen Regelschmerzen sein: Schafgarbe, Mönchspfeffer, Gänsefingerkraut, Johanniskraut, Frauenmantel, Kamillenblüten oder Melisse entspannen die Gebärmutter-Muskulatur und lindern Stimmungsschwankungen. Lass dich für deine Tee-Mischung am besten in der Apotheke beraten.

Tipp Nr. 5: Ätherische Öle für Entspannung

regelschmerzen-frau_TB.jpg

Kamille, Fenchel, Majoran, Wacholder: Ätherische Aromaöle aus diesen Kräutern eignen sich wunderbar für entspannende Bauchmassagen. Einige Tropfen in etwas neutrales Massageöl geben, im Uhrzeigersinn ohne Druck um den Bauchnabel herum massieren. Zweimal am Tag für zwei bis fünf Minuten. Auch die ätherischen Öle aus Heublumen mildern Regelschmerzen: In der Apotheke einen Heublumensack kaufen, nach Packungsanleitung erwärmen, etwas abkühlen lassen, in ein Tuch schlagen und den feuchten Sack etwa eine halbe Stunde auf den Unterleib legen. Regt die Durchblutung an und wirkt krampflösend.

>> Weiter zu den Tipps 6 bis 10

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

7 Tipps gegen Regelschmerzen

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

Weitere Artikel

article
11422
Regelschmerzen: 10 Tipps - Endlich entkrampft! (1)
Regelschmerzen: 10 Tipps - Endlich entkrampft! (1)
Schmerzhafte Krämpfe im Unterleib vor und während der Periode – das kennt fast jede Frau. Erfahre, wie du Regelschmerzen ohne Medikamente los wirst!
http://www.fem.com/liebe-lust/artikel/regelschmerzen-10-tipps-endlich-entkrampft
14.07.2016 09:35
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/artikel/regelschmerzen-10-tipps-endlich-entkrampft/160536-7-ger-DE/regelschmerzen-10-tipps-endlich-entkrampft_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare