Orgasmus der Frau: Sex-Ratgeber – Orgasmuss?

Donnerstag, 21.06.2012

Gekommen oder nicht gekommen? Das ist oft die Frage. Wie sieht es tatsächlich aus mit dem Orgasmus der Frau?

In der Ratgeber-Kolumne auf fem.com stellen Leserinnen Beziehungsfragen und die Paartherapeuten und Beziehungscoachs von ElitePartner.de antworten.



Thema heute: "Orgasmus oder Orgasmuss?"
"Mein Freund erwartet, dass ich beim Sex einen Orgasmus habe, andere Frauen hätten doch auch immer einen. Ich weiß jedoch von mir selber und meinen Freundinnen, dass die meisten Frauen beim Sex keinen haben. Und tatsächlich kann ich beim Sex selbst keinen Orgasmus bekommen. Vorspielen finde ich unmöglich, aber auch das ist weit verbreitet unter Frauen, oder? Er sagt, dass er sich ja dann auch keine Mühe geben bräuchte, wenn es sowieso nicht zum Ziel führt. Ich sage, dass der Sex trotzdem toll für mich ist und er sich deshalb Mühe geben sollte. Die Diskussion ist ermüdend und wie man sich vorstellen kann nicht gerade förderlich, weil ich mich unter Druck gesetzt fühle. Wie können wir das Problem in der Kommunikation lösen? Oder liegt es tatsächlich an mir? Und wenn ja, was kann ich tun?"
Isabel, 34 Jahre

Video: Warum haben wir einen Orgasmus?

Die Experten-Antwort:

RTEmagicC_elite-partner-lisa-fischbach.jpg.jpg

"Liebe Isabel,
 
ein sehr bekanntes und ebenso vielschichtiges Problem. Zunächst lässt sich feststellen, dass Ihr Freund nicht gut informiert ist und Sie sich in bester Gesellschaft befinden. Wenn Ihr Freund durch 'Heldengeschichten' seiner Freunde oder Pornografie aufgeklärt wurde, dann wäre es sinnvoll, wenn er sich etwas fundiertere Fakten besorgt. Am besten wäre daher, sich gemeinsam aufzuklären, aber bitte locker und spielerisch. Fakt ist: Die Vagina selbst ist relativ unempfindlich, weshalb die meisten Frauen nicht durch Penetration allein zum Orgasmus kommen. Eine Stimulierung der Klitoris oder - schwieriger zu finden - des G-Punktes sind normalerweise Voraussetzung, um beim Sex kommen zu können.
Der einfachste Weg ist, selber Hand anzulegen und sich beim Sex selber manuell zu stimulieren. Sie wissen doch am besten, wie Sie maximal erregt werden. Mit etwas Entdeckerlust auf beiden Seiten gibt es natürlich auch noch viele andere Wege zum gemeinsamen Erforschen anderer Möglichkeiten.
Generell scheint mir aber das Thema Leistungsdruck im Vordergrund zu stehen. Viele Frauen täuschen den Orgasmus deshalb vor, weil es sonst keinen Weg zu geben scheint, damit ihr Partner aufhört, aus Sex einen Leistungssport zu machen. Wenn 'sich Mühe geben' meint, dass Ihr Freund ein 'schneller, länger, weiter' anstrebt, dann kann das bereits problematisch sein. Männer wie Frauen wollen dem Partner oft eine besonders gute 'Performance' im Bett bieten und das ist ein recht sicherer Weg, sich den Spaß an der Lust nachhaltig zu verderben.
Natürlich ist ein Orgasmus wundervoll. Doch hört man eine Symphonie ja auch nicht wegen des Schlussakkords, sondern wegen all der feinen Nuancen und fulminanteren Teile vorher. Einige Frauen haben bei der Selbstbefriedigung keine Probleme mit dem Orgasmus, weil sie dabei kontrollierend Regie führen können, in Bildern sowie in Technik. Beim gemeinsamen Sex ist vieles anders. Zudem mischen sich häufig emotionale Beziehungsthemen wie auch ungelöste Konflikte ein. Unser Unbewusstes äußert sich besonders stark in der Sexualität und führt mitunter zu kleineren oder größeren Problemen, wie Erektionsstörungen, Schmerzen beim Verkehr u.ä. Auf diese Weise reguliert es die Nähe, Länge oder Intensität beim Sex, wenn die Partner eigentlich Probleme oder Ängste auf einer anderen Ebene nicht bewältigt bekommen.
Daher ist ein Blick in diese Richtung sicher auch ratsam. In jedem Fall sind Zeit, Vertrauen, Sensibilität auf beiden Seiten und spielerische Lust auf Lust die besten Mittel zu einer erfüllteren Sexualität. Am besten wäre, Sie würden sich auf ein Orgas-darf einigen!"
Lisa Fischbach
Lisa Fischbach ist Diplom-Psychologin und arbeitet als Therapeutin und Paarberaterin in Hamburg (www.lisafischbach.de). Sie ist zudem beratend für die Online-Partnervermittlung ElitePartner.de tätig.



Lisa Fischbach ist Co-Autorin des Ratgebers "Treue ist auch keine Lösung". Untreue kann Liebe sein, Treue dagegen lieblose Gewohnheit. Vor dem Hintergrund ihrer provokanten These - Liebe braucht keine Treue - zeigen die Autoren, dass es sich für jedes Paar lohnt, sich an ihrer Liebe zu orientieren und nicht an romantischen Klischees. 17,99 Euro, z.B. bei amazon.de







SCHREIBEN SIE UNS! Haben Sie auch ein Liebes- oder Partnerschafts-Problem, das Ihnen unter den Nägeln brennt? Dann mailen Sie uns: redaktion(at)fem.com, Betreff: "Warum Männer...". Mit etwas Glück wird Ihre Frage unter Angabe von Vorname und Alter (auf Wunsch auch mit geändertem Vornamen) auf fem.com veröffentlicht und beantwortet.

Noch mehr Erotik speziell für Frauen gibt es hier >>

Beziehungs-Mythen - Experten-Tipps – Gleich und gleich...


Sie sind bei Facebook? Werden Sie Fan von fem.com!








Gekommen oder nicht gekommen? Das ist oft die Frage. Dabei ist der Orgasmus der Frau selten.

Gekommen oder nicht gekommen? Das ist oft die Frage. Dabei ist der Orgasmus der Frau beim Akt an sich eher ein seltenes Phänomen.

 

Weitere Artikel

Ausgewählte Kommentare

Loading image
Ups, das Forum scheint zu streiken. Versuchen Sie es bitte später noch einmal.
Noch keine Kommentare. Seien Sie die Erste!