Nasenbluten in der Schwangerschaft – Lästig, aber meist harmlos

Donnerstag, 18.10.2012

Viele Frauen leiden während der Schwangerschaft unter unangenehmem Nasenbluten. Ein Grund zur Sorge ist dies in der Regel nicht. Wir sagen Ihnen, was Sie gegen die Symptome tun können.

RTEmagicC_nasenbluten-schwanger-2-124.jpg.jpg

Wer als werdende Mutter von Nasenbluten überrascht wird, muss sich nicht sorgen. Vielmehr ist es ein gängiges Schwangerschaftssymptom, das mit der stärkeren Durchblutung der Schleimhäute zusammenhängt. Im Winter können sich die Symptome sogar noch ein wenig verschlimmern, da die trockene Luft in geschlossenen Räumen die Nase austrocknet und damit empfindlicher und rissiger macht. Weil im Übrigen auch die Schleimhäute im Mund stärker angeschwollen sind, verhält es sich ähnlich mit Zahnfleischbluten.

Entwicklung eines Babys: Bilder – Ein Kind entsteht

Wie kann ich vorbeugen?

  • Vermeiden Sie trotz verstopfter Nase intensives Naseputzen und sorgen Sie dafür, dass Ihre Nasenschleimhäute feucht bleiben.
  • Cremen Sie die Nase entweder mit Vaseline oder einer speziellen Nasensalbe ein. Oder befeuchten Sie sie mit Meerwasserspray.
  • Auf die Anwendung von Sprays und Salben allein sollten Sie sich jedoch nicht verlassen: noch wichtiger ist es, dass Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, denn ein ausgewogener Wasserhaushalt kann einige Beschwerden von Innen regulieren (z.B. auch Verdauungsprobleme).
  • Ein Luftbefeuchter verbessert das Raumklima.
  • Setzen Sie vermehrt auf Vitamin C. Es stärkt ihre Blutgefäße.

Die Nase blutet schon – was tun?
Am schnellsten gibt sich das Nasenbluten, wenn sie sich aufrecht hinsetzen, den Kopf leicht nach vorne beugen und ein kaltes Tuch in den Nacken legen. Nach hinten beugen und Hinlegen wirken eher kontraproduktiv, da Blut auf diese Weise den Rachen hinunterlaufen kann. Übelkeit und Luftnot können die Folge sein.


Wichtig: Nasenbluten können theoretisch auch eine Folge zu hohen Blutdrucks sein. Um sicher zu gehen, dass sie tatsächlich nur unter der harmlosen Variante leiden, sollten Sie das Nasenbluten vorsichtshalber beim nächsten ärztlichen Check-up zur Sprache bringen.

Babystube "Gabi's Nest": Bilder – Flexible Baby-Betreuung

Viele Frauen leiden während der Schwangerschaft unter unangenehmem Nasenbluten. Ein Grund zur Sorge ist dies in der Regel nicht. Wir sagen Ihnen, was Sie dagegen tun können.

Auch wenn der Drang groß ist, bei Nasenbluten (in der Schwangerschaft) bitte nicht hinlegen, sonder lieber aufrecht hinsetzen.

 

Weitere Artikel

article
18525
Nasenbluten in der Schwangerschaft
Lästig, aber meist harmlos
Viele Frauen leiden während der Schwangerschaft unter unangenehmem Nasenbluten. Wir sagen Ihnen, was Sie dagegen tun können.
http://www.fem.com/liebe-lust/artikel/nasenbluten-in-der-schwangerschaft-laestig-aber-meist-harmlos
18.10.2012 15:46
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/private/nasenbluten-in-der-schwangerschaft-laestig-aber-meist-harmlos/348810-1-ger-DE/nasenbluten-in-der-schwangerschaft-laestig-aber-meist-harmlos_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare