Männer verstehen: Kolumne – Heiratsantrag von ihm?

Dienstag, 08.12.2009

In unserer neuen Kolumne stellt eine Leserin eine Liebes-Frage - und erhält zwei Antworten: die eines Partnerschafts-Experten und die eines Mannes ohne psychologische Vorkenntnisse.
Thema heute: der Heiratsantrag
Die Frage:
"Mein Freund und ich sind bereits seit sieben Jahren zusammen und sehr glücklich miteinander. Seit vier Jahren wohnen wir auch zusammen. Ständig fragen alle, warum wir eigentlich nicht heiraten - und ehrlich gesagt frage ich mich das auch schon seit Längerem. Allerdings möchte ich nicht den Anstoß geben, sondern hätte gern einen 'richtigen' Heiratsantrag von meinem Freund. Wie kriege ich es hin, dass er mich fragt? Grundsätzlich hat er nichts gegen's Heiraten, das weiß ich." Anne-Kathrin, 29 Jahre, per E-Mail

Die Experten-Antwort:
"'Ich wollte lieber fragen: Warum sich Mann und Frau so schlecht vertragen?', schrieb schon Goethe. Auch hier haben wir ein Beispiel für das mit hohem Konfliktpotenzial versehene biologische Phänomen, dass Männer sich tendenziell nicht so gerne binden - weder durch eine 'feste' Beziehung noch durch Heirat - wie Frauen.

Beste Filme: Hochzeit – Kino-Hochzeiten

Allerdings leben wir heute in einer Sozietät, welche bezüglich des Heiratsantrages die soziale Norm, dass nur der Mann diesen vortragen darf, längst abgelegt hat. Ihre Chance besteht somit darin, Ihren Freund zu fragen, ob er Sie heiraten will - dies scheint nach Sachlage die beste Möglichkeit zu sein, herauszufinden, ob er die Ehe mit Ihnen will. Des Weiteren bleibt Ihnen dadurch erspart, ihn - auf welche Art und Weise auch immer - dazu zu 'kriegen', von 'sich aus' den Antrag zu machen..."
Dr. Stefan Wieczorek 

Dr. Stefan Wieczorek, 40, ist Diplom-Psychologe, hat über Partnerwahl promoviert und setzt seine Arbeit nun in der Forschungsabteilung der Online-Partneragentur eDarling.de fort.

Die Männer-Antwort:
"Liebe Anne-Kathrin, es ist ein interessantes Phänomen, dass Männer und Frauen in dieser Frage so unterschiedlich ticken: Für den Mann nimmt der Zusatznutzen einer Ehe mit fortschreitender Beziehungsdauer stetig ab, denn wenn man sowieso in einer eheähnlichen Beziehung lebt, dann braucht man ja eigentlich dieses Ritual am Standesamt nicht mehr. Viele Männer würden die Ehe erst dann wieder für sinnvoll und erstrebenswert erachten, wenn Kinder in der Pipeline sind. (Damit die ein 'geordnetes Zuhause' bekommen!)

Männer: 7 erstaunliche Fakten – Mann-o-Mann!

Für Frauen wiederum ist die Ehe oft der krönende Abschluss einer Vor-Beziehung und der erste romantische und offizielle Schritt in eine 'richtige' gemeinsame Zukunft, ohne den sie sich oft unsicher fühlen. Also was tun? Es ist auf jeden Fall falsch, Ihn dazu bringen zu wollen, die große Frage zu stellen.

Aber nach sieben Jahren ist es mehr als legitim, mit ihm über die gemeinsame Lebensplanung zu sprechen. (Können wir uns ein gemeinsames Leben vorstellen? Wollen wir Kinder? Wollen wir Ehe? etc.) Es ist nicht nur legitim, sondern auch essentiell für Sie, sich über diese Fragen Klarheit zu verschaffen! Nur so können Sie feststellen, ob aus Ihrer Beziehung auch mehr werden kann, als eine Gewohnheitsbeziehung. Für viele Männer wird eine Beziehung nämlich irgendwann zur Gewohnheit, die man immer so weiter führen kann, ohne ein Comittment abgeben zu müssen (gegebenenfalls, bis etwas 'Besseres' des Weges kommt).

Daher sind Sie es sich schuldig - auch, um Ihre Zeit nicht zu verschwenden - sich selber die Gewissheit zu verschaffen, dass Sie sich hier nicht in einer Sackgasse befinden. Wenn er Ihnen nach sieben Jahren noch nicht sagen kann, dass er sich eine Zukunft mit Ihnen vorstellen kann, dann ist es relativ unwahrscheinlich, dass dies in ein, zwei oder mehr Jahren anders sein wird.
Denn nach sieben Jahren wird man wohl nicht mehr so viel Neues übereinander herausfinden. Aber die Frage müssen Sie stellen! Also, liebe Anne-Kathrin, meine Empfehlung: Verschaffen Sie sich die Gewissheit, die Sie brauchen. Wenn es die nicht gibt, dann - so hart dies sein mag - tun Sie sich den Gefallen und lassen Sie ihn ziehen!" Dennis Köhler

Dennis Köhler ist 38 Jahre alt und Unternehmer. Er befasst sich im Auftrag von fem.com zum ersten Mal professionell mit Beziehungsfragen.

SCHREIBEN SIE UNS!
Haben Sie auch ein Liebes- oder Partnerschafts-Problem, das Ihnen unter den Nägeln brennt? Dann mailen Sie uns: annika(at)fem.com, Betreff: "Eine Frage, zwei Antworten". Mit etwas Glück wird Ihre Frage unter Angabe von Vorname und Alter (auf Wunsch auch mit geändertem Vornamen) auf fem.com veröffentlicht und beantwortet.

Sie würde gern heiraten, möchte aber, dass er ihr einen Heiratsantrag macht..

Sie würde gern heiraten, möchte aber, dass er ihr einen Heiratsantrag macht...

Weitere Artikel

article
11926
Männer verstehen: Kolumne
Heiratsantrag von ihm?
Die 29-jährige Anne-Kathrin würde ihren langjährigen Freund gern heiraten, möchte aber, dass er ihr einen Heiratsantrag macht. Wie kriegt sie ihn dazu?
http://www.fem.com/liebe-lust/artikel/maenner-verstehen-kolumne-heiratsantrag-von-ihm
08.12.2009 13:30
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/artikel/maenner-verstehen-kolumne-heiratsantrag-von-ihm/173115-1-ger-DE/maenner-verstehen-kolumne-heiratsantrag-von-ihm_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare