Männer verstehen: Freundeskreis – "Er lehnt meine Clique ab"

Dienstag, 27.07.2010

In unserer Kolumne stellt eine Leserin eine Liebes-Frage - und erhält zwei Antworten: die eines Partnerschafts-Experten und die eines Mannes ohne psychologische Vorkenntnisse.
Thema heute:
"Er mag meine Freunde nicht"
Die Frage:
"Mein Freund (29) und ich (26) sind seit zwei Jahren zusammen und haben vor Kurzem aus einer Fernbeziehung eine 'richtige' Beziehung gemacht. Seitdem fällt mir etwas auf, was in den Fernbeziehungs-Jahren keine so entscheidende Rolle gespielt hat: Er mag meine Freunde nicht.

Nun ist er zu mir gezogen - und so kommt es natürlich, dass wir jetzt öfter was mit meiner Clique unternehmen. Er ist dann immer total schnell genervt und lästert ab, wenn wir wieder alleine sind. Sie sind ihm zu 'albern' und 'unreif'. Ich habe ihm schon gesagt, dass er sich einen eigenen Freundeskreis aufbauen - aber meine Freunde nicht schlecht machen soll. Er probiert auch, selbst Leute kennenzulernen, aber das ist natürlich nicht so einfach, wenn man mit 29 noch mal von Vorn anfängt.

Nun möchte ich ihm den Start hier natürlich auch erleichtern und nicht ständig was alleine unternehmen. Trotzdem verletzt es mich, dass er meine Freunde so ablehnt. Als wir uns nur alle zwei Wochenenden gesehen haben, waren wir meist alleine unterwegs. Was soll ich tun?" Fredi, 26, per E-Mail

Die Experten-Antwort:

RTEmagicC_Partnerschafts-Kolumne-Herz.jpg.jpg

"Wenn sich ein Paar dazu entscheidet, aus einer Fernbeziehung eine 'Nahbeziehung' zu machen, bringt das Vorteile und Erleichterungen mit sich. Man kann nun auch den Alltag miteinander teilen, sieht sich natürlich öfter und verbringt weniger Zeit auf Bahnhöfen, an Flughäfen und am Telefon.

Neben allem Positiven gibt es auch ein paar Dinge, die nicht ganz leicht sind, vor allem für die Person, die ihr bisheriges Lebensumfeld verlassen hat. Einen wichtigen Aspekt haben Sie in Ihrer Mail angesprochen. Ideal ist natürlich, wenn beide Partner mit den Freunden des anderen gut klarkommen, es muss aber auch nicht das Ende der Beziehung sein, wenn dem nicht so ist.

In Ihrem speziellen Fall würde ich Folgendes empfehlen:

  • Ihr Freund soll sich weiter darum bemühen, einen eigenen Freundeskreis aufzubauen - vielleicht können Sie ihn dabei unterstützen?
  • Ihre Freunde müssen nicht zwangsläufig auch seine Freunde sein - aber machen Sie ihm deutlich, dass sein Verhalten verletzend für Sie ist
  • Parallel dazu könnten Sie beide versuchen, gemeinsam neue Bekannte kennenzulernen - möglicherweise über ein gemeinsames Hobby etc.

Wichtig in dieser Anfangsphase Ihrer 'richtigen Beziehung', in der sich Ihr Freund erst noch sein Umfeld schaffen muss, ist vor allem Geduld. Auch sollten Sie Ihre Gemeinsamkeiten, die Sie beide verbinden und Grundlage Ihrer Partnerschaft sind, nicht aus den Augen verlieren. Ich wünsche Ihnen alles Gute." Markus Ernst

Markus Ernst, 40, ist Diplom-Psychologe, arbeitet als Coach bei der Online-Partneragentur Parship.de und hat eine eigene Praxis. Er verfügt  über umfassende Kenntnisse in den Bereichen Partnersuche, Partnerwahl und Partnerschaft.

Beziehungs-Mythen - Experten-Tipps – Gleich und gleich...

Die Männer-Antwort:
"Liebe Fredi, Ihr Freund ist alt genug, sich zum Beispiel durch sein Arbeitsumfeld einen neuen Freundeskreis aufzubauen. Dass er Ihren Freundeskreis nicht schätzt und über Ihre Freunde lästert, ist - vorsichtig formuliert - eine Frechheit.

Nun trennen Sie beide zwar drei Jahre und dementsprechend alt werden wohl auch Ihre Freunde im Durchschnitt sein, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es darunter niemanden gibt, mit dem er sich gut verstehen könnte.
Ich weiß natürlich nicht, inwieweit Sie beide darüber gesprochen haben, was ihn konkret an wem stört. Ganz sicher können und sollen Sie aber nicht zu Ihren Freunden gehen, um ihnen zu sagen, was diese vielleicht ändern könnten, um ihrem Freund besser zu gefallen.
Vielleicht ist auch Ihr Freund derjenige, der in den Punkten, die ihn stören, die falsche Position bezieht. In diesem Fall sollte er, wenn Sie ihm wichtig sind, sein Verhalten überdenken und vielleicht versuchen - gerade weil er der Neue im ihm angebotenen Freundeskreis ist - sich anzupassen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und einen verständnisvollen Freund!" Agent Dexter

Unser zweiter Berater ist online unter dem Pseudonym Agent Dexter unterwegs, 28 Jahre alt und studierter Germanist sowie Journalist. Er liebt Musik, Sport und gutes Essen und befasst sich im Auftrag von fem.com zum ersten Mal professionell mit Beziehungsfragen.

>> Alle bisher erschienenen "Männer verstehen"- Kolumnen finden Sie hier!

SCHREIBEN SIE UNS!
Haben Sie auch ein Liebes- oder Partnerschafts-Problem, das Ihnen unter den Nägeln brennt? Dann mailen Sie uns: annika(at)fem.com, Betreff: "Eine Frage, zwei Antworten". Mit etwas Glück wird Ihre Frage unter Angabe von Vorname und Alter (auf Wunsch auch mit geändertem Vornamen) auf fem.com veröffentlicht und beantwortet.

Der Freund der 26-jährigen Fredi ist nach zwei Jahren Fernbeziehung zu ihr gezogen.

Der Freund der 26-jährigen Fredi ist nach zwei Jahren Fernbeziehung zu ihr gezogen. Doch nun zeigt sich: Er mag ihre Freunde nicht. Was kann Fredi tun?

Weitere Artikel

article
14676
Männer verstehen: Freundeskreis
"Er lehnt meine Clique ab"
Der Freund der 26-jährigen Fredi ist nach zwei Jahren Fernbeziehung zu ihr gezogen. Doch nun zeigt sich: Er kommt mit ihren Freunden nicht klar.
http://www.fem.com/liebe-lust/artikel/maenner-verstehen-freundeskreise-er-mag-meine-freunde-nicht
27.07.2010 18:27
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/artikel/maenner-verstehen-freundeskreise-er-mag-meine-freunde-nicht/245538-1-ger-DE/maenner-verstehen-freundeskreise-er-mag-meine-freunde-nicht_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare