Ist Fremdgehen angeboren? – Gene als Ausrede

Donnerstag, 02.10.2008

Eine wissenschaftliche Studie deckt eine Verbindung zwischen einer Genvariante und der Beziehungsfähigkeit von Männern auf.
Immer wieder rätseln Wissenschaftler, ob es für bestimmte menschliche Verhaltensweisen Veranlagungen gibt. Besonders interessant sind natürlich Fragen, die das Themenfeld "Liebe und Partnerschaft" betreffen.


Monogam oder Fremdgeher?

Nun gibt es Anlass für neue Spekulationen: Wie beziehungsfähig Männer sind, wird wahrscheinlich (auch) durch ihr Erbgut beeinflusst. Darauf weist eine groß angelegte Studie des schwedischen "Karolinska Institus" - eine der größten medizinischen Universitäten Europas - hin.


Die Sache mit den Wühlmäusen

Insgesamt wurden fast 3.000 Personen untersucht. Skurriles Ergebnis: Menschen gleichen Wühlmäusen mehr, als sie denken...



>> Warum das so ist, lesen Sie auf der fem-Partnerwebseite Liebe ART
Mehr Private auf fem:
>> Vorsicht vor Verführungskünstlern
>> Warum verdienen Männer mehr?
>> schwuugle.de: die etwas andere Suchmaschine


Weitere Artikel

article
5730
Ist Fremdgehen angeboren?
Gene als Ausrede
Eine wissenschaftliche Studie deckt eine Verbindung zwischen einer Genvariante und der Beziehungsfähigkeit von Männern auf.
http://www.fem.com/liebe-lust/artikel/ist-fremdgehen-angeboren-gene-als-ausrede
02.10.2008 09:36
http://www.fem.com
Liebe & Lust

Kommentare