Einen Mann verstehen – "Sein Job geht immer vor"

Dienstag, 06.09.2011

Die 28-jährige Jessica ist schwer genervt: Der Job Ihres Partners hat nicht nur Prio 1, sondern lässt keinen Raum für ihre Beziehung.
Thema heute:
"Job vor Beziehung?"
"Mein Freund ist totaler Karrierist, sein Job geht immer vor. Wir sind seit zwei Jahren zusammen und wohnen seit kurzem auch zusammen. Ich finde es ja großartig, dass er ehrgeizig ist, aber nicht auf Kosten unserer Beziehung. Seine Job-Fixierung geht mir vor allem seit wir zusammen wohnen total auf die Nerven. Er sagt gemeinsame Unternehmungen kurzfristig ab, weil er länger im Büro bleiben muss, er arbeitet am Wochenende und abends von Zuhause. Ständig hat er sein Blackberry zur Hand und wenn ich mich beschwere, dann sagt er, ich solle mir doch einen weniger erfolgreichen Typen suchen. Ich dagegen wünsche mir, dass ich seine Prio 1 bin, im Moment ist es jedoch definitiv sein Job. Ich habe sogar schon mit Trennung gedroht, um ihn den Verlust spüren zu lassen. Andererseits wäre ich die glücklichste Frau der Welt, wenn ich seine Wertschätzung wieder spüren würde."
Jessica, 28

Die Experten-Antwort:

RTEmagicC_Partnerschafts-Kolumne-Herz.jpg.jpg

"Liebe Jessica, zahlreiche Studien belegen, dass Männer sich stark über beruflichen Erfolg definieren und häufig die eigene Karriere als hauptsächliche Quelle des Selbstwertgefühls betrachten. In der heutigen Berufswelt, die für viele Menschen durch permanente Verfügbarkeit und hohes Statusdenken gekennzeichnet ist, erscheint es wichtiger denn je, sich abgrenzen zu können und klare Prioritäten zu haben. Ihr Freund scheint sich in dieser Mühle aus Karrieredenken und Selbstwertsuche zu befinden und dabei den Blick für die Umwelt verloren zu haben.
Ich denke, eine Lösung des Konflikts ist nur dann möglich, wenn es Ihnen beiden gelingt, miteinander zu sprechen. Welche Lebenspläne hat Ihr Freund, wo möchte er seine Prioritäten legen und wie sehen Sie beide die nahe und ferne Zukunft?
Stellen Sie sich vor, Sie sind alt und können auf Ihr Leben zurückschauen: wie müsste es verlaufen sein, dass Sie beide sagen: Ich war glücklich? Letztlich müssen Sie klären, was sich jeder von Ihnen unter einer Partnerschaft vorstellt, um dann zu überlegen, ob diese Vorstellungen vereinbar sind. Vielleicht machen Sie ihrem Freund auch klar, dass es nicht ausschließlich sein beruflicher Erfolg ist, weshalb Sie ihn lieben. Ich wünschen Ihnen alles Gute!"
Markus Ernst

Markus Ernst, 40, ist Diplom-Psychologe, arbeitet als Coach bei der Online-Partneragentur Parship.de und hat eine eigene Praxis. Er verfügt  über umfassende Kenntnisse in den Bereichen Partnersuche, Partnerwahl und Partnerschaft.

Beziehungs-Mythen - Experten-Tipps – Gleich und gleich...

Die Männer-Antwort:
"Liebe Jessica, das klingt alles andere als perfekt. Ich kann vollkommen nachvollziehen, dass Sie enttäuscht darüber sind, dass Ihr Partner seine Arbeit nicht im Büro lässt. Ständige Erreichbarkeit ist mittlerweile ja fast notwendig, aber bitte schön nur das. Nach dem Arbeitstag im Büro auch zu Hause noch Schreibkram oder Recherchen für den Job zu erledigen und dabei Freund oder Freundin links liegen lassen, geht überhaupt nicht.
Und wenn Ihr Freund da nicht von allein drauf kommt, dann können Sie fast nichts tun. Würden Sie die Zeit mit anderen Freunden verbringen, würde ihn das vermutlich nicht mal mehr stören. Denn er würde Sie wohl kaum vermissen, weil er auch so keine Zeit mit Ihnen verbringt. Deshalb: Schränken Sie sich nicht ein! Warten Sie nicht auf ihn, gehen Sie raus und leben Sie Ihr Leben. Im besten Fall fragt er nach, wo Sie waren und was Sie erlebt haben. Und wächst dann in ihm das Gefühl, auch gern dabei gewesen zu sein.
Momentan sieht das aber nicht so aus. Offensichtlich stört es ihn nicht einmal, wenn Sie mit Trennung drohen. Nur: Das Geld, das er verdient und mit nach Hause bringt, macht die gemeinsame Beziehung nicht aus, sondern die Zeit, die sie miteinander verbringen. So lange er das nicht begreift, hat eigentlich auch die Beziehung keine Zukunft. Darum mein Rat: Gehen Sie raus, haben Sie Spaß, warten Sie ab, ob er das Gespräch sucht und machen Sie ihm irgendwann mehr als deutlich klar, dass Sie sich eine Beziehung nicht so vorstellen, wie Sie sie im Moment führen. Wenn er das nicht versteht, bleiben Sie stark und treffen Sie die richtige Entscheidung."
 Agent Dexter

Unser zweiter Berater ist online unter dem Pseudonym Agent Dexter unterwegs, 28 Jahre alt und studierter Germanist sowie Journalist. Er liebt Musik, Sport und gutes Essen und befasst sich im Auftrag von fem.com zum ersten Mal professionell mit Beziehungsfragen.

>> Die aktuellsten "Männer verstehen"- Kolumnen finden Sie hier!

SCHREIBEN SIE UNS!
Haben Sie auch ein Liebes- oder Partnerschafts-Problem, das Ihnen unter den Nägeln brennt? Dann mailen Sie uns: redaktion(at)fem.com, Betreff: "Eine Frage, zwei Antworten". Mit etwas Glück wird Ihre Frage unter Angabe von Vorname und Alter (auf Wunsch auch mit geändertem Vornamen) auf fem.com veröffentlicht und beantwortet.

Foto: Miss X / photocase.com

 

Sie sind bei Facebook? Werden Sie Fan von fem.com!

Einen Mann verstehen - das ist manchmal nicht so leicht. Guter Rat ist teuer, deswegen fragen wir alle 14 Tage zwei Männer nach ihrer Meinung.

Einen Mann verstehen - das ist manchmal nicht so leicht. Guter Rat ist teuer, deswegen fragen wir alle 14 Tage gleich zwei Männer nach ihrer Meinung.

Weitere Artikel

article
17626
Einen Mann verstehen
"Sein Job geht immer vor"
Die 28-jährige Jessica ist schwer genervt: Der Job Ihres Partners hat nicht nur Prio 1, sondern lässt keinen Raum für ihre Beziehung.
http://www.fem.com/liebe-lust/artikel/einen-mann-verstehen-sein-job-geht-immer-vor
06.09.2011 17:40
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/liebe-lust/artikel/einen-mann-verstehen-sein-job-geht-immer-vor/324537-1-ger-DE/einen-mann-verstehen-sein-job-geht-immer-vor_contentgrid.jpg
Liebe & Lust

Kommentare