Vitamin-D-Mangel und die Sonne – Ab in die Sonne

Montag, 26.08.2013

Warum fühlen wir uns nach einem langen Winter schlapp und träge? Vitamin-D-Mangel kann einer der Gründe dafür sein. Denn für Vitamin D brauchen wir vor allem eines: die Sonne!

Urlaub-Fotolia-TB.jpg

Vitamin D ist ein farbloser Feststoff, der zu 80 Prozent körpereigen produziert wird. Nur 20 Prozent der benötigten Tagesration können wir über die Nahrung aufnehmen; darüber hinaus bleibt die Sonne der entscheidende Faktor für einen geregelten Vitamin-D-Haushalt. Um Vitamin-D-Mangel effektiv vorzubeugen, ist es deshalb ratsam, sich auch bei schlechtem Wetter ab und zu vor die Tür zu wagen. Die Bildung des für uns so wichtigen Nährstoffes ist lichtinduziert und benötigt dafür vor allem die UV-Strahlung. Natürlich ist diese an sonnigen Tagen deutlich stärker vorhanden, doch meist haben wir bei längeren Schlechtwetterperioden gar keine andere Wahl, als mit dem wenigen UV-Licht zu leben, das es durch die dicken Wolkendecken schafft. Das heißt, dass es sich insbesondere bei erhöhtem Vitamin-D-Mangel auch an verregneten und grauen Tagen lohnt, eine Runde spazieren zu gehen.

Vitamin-D-Mangel? Raus an die Frischluft!

Sie kennen das sicher: Man kuschelt sich im nassen Herbst oder kalten Winter am liebsten daheim ein und scheut sich vor einem Spaziergang an der frischen Luft. Hält diese Phase länger an, kann es zu Knochenschmerzen kommen und man fühlt sich träge und müde - eines der ersten Zeichen für Vitamin-D-Mangel. Tun Sie Ihrem Körper etwas Gutes und gehen Sie vor die Tür. Selbst wenn Sie dick verhüllt sind: Ihr Gesicht ist immer noch in der Lage, UV-Licht aufzunehmen und so die wichtige Vitamin-D-Bildung in Gang zu setzen. Wenn Sie partout nicht vor die Tür wollen, können Sie sich alternativ bei Ihrem Arzt oder Apotheker über Nahrungsergänzungsmittel informieren.

Trotz Vitamin-D-Mangel: Sonne in Maßen, nicht in Massen

So wie es im Winter ratsam ist, sich ab und zu im Freien zu bewegen, ist es im Sommer wichtig, die eigene Haut nicht übermäßig der UV-Strahlung auszusetzen. Es ist nicht notwendig, fünf Stunden in der Sonne zu liegen, um einem Vitamin-D-Mangel vorzubeugen. Andernfalls mag Ihr Vitamin-D-Haushalt zwar reguliert sein, Sie kämpfen aber indes mit Hautkrankheiten. Wie immer gilt also auch hier: In Maßen genießen, nicht in Massen!

Gerade im Winter leiden viele Menschen unter einem Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen.

Wenn wir gesund und fit bleiben wollen, müssen wir dafür sorgen, dass wir regelmäßig Vitamine und Nährstoffe zu uns nehmen.

 

Weitere Artikel

article
19001
Vitamin-D-Mangel und die Sonne
Ab in die Sonne
Warum fühlen wir uns nach einem langen Winter schlapp und träge? Vitamin-D-Mangel kann einer der Gründe dafür sein. Denn für Vitamin D brauchen wir v...
http://www.fem.com/gesundheit/news/vitamin-d-mangel-und-die-sonne-ab-in-die-sonne
26.08.2013 13:26
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/vitamin-d-mangel-und-die-sonne-ab-in-die-sonne/361452-1-ger-DE/vitamin-d-mangel-und-die-sonne-ab-in-die-sonne_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare