Vitamin-B12-Mangel gefährlich – Zu wenig Vitamin B12

Mittwoch, 25.09.2013

Vitamin B12 ist ein Begriff für mehrere Cobalamin-Verbindungen, die insgesamt den Vitaminen der Gruppe B zugeordnet werden. Ein Vitamin-B12-Mangel hat weitreichende Folgen.

Vitamin B12 ist ein Vitamin der Gruppe B und kommt im menschlichen Organismus als Cyanocobalamin, Hydroxycobalamin und Methylcobalamin vor. Aufgrund seiner Farbe wird es auch das "rote Vitamin" genannt. Vitamin B12 übernimmt im menschlichen Körper insbesondere Aufgaben im Bereich der verschiedenen Stoffwechselreaktionen. Es ist insbesondere bei der Funktion des Eiweißstoffwechsels beteiligt und übernimmt wichtige Aufgaben im gesamten Nervensystem wie beispielsweise die Bildung der Myelinscheide, der äußeren Hülle von Nervenfasern. Ein Fehlen dieser schützenden Hülle lässt die Nervenbahnen buchstäblich blank liegen, was bei einem Vitamin-B12-Mangel durchaus zu gesteigerter Reizbarkeit führen kann. Vitamin B12 ist zudem an der Herstellung verschiedener Neurotransmitter und Hormone im Nervensystem beteiligt. Weiterhin ist das Vitamin essenziell für die Bildung roter Blutkörperchen. Es trägt daher auch zur Regeneration verletzter Schleimhäute bei und unterstützt sowohl die Zellteilung als auch den Zellwachstum. Auch für den Fettstoffwechsel ist Vitamin B12 unentbehrlich. Bei der Bildung der Erbsubstanzen DNA und RNA spielt Vitamin B12 eine wesentliche Rolle. Eine weitere wichtige Funktion von Vitamin B12 ist die Umwandlung der Aminosäure Homocystein, einer potenziell gefährlichen Aminosäure insbesondere für das Herz-Kreislauf-System, in die verträgliche Aminosäure Methionin, was bei der Vermeidung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen unterstützt. Als Unterstützung der Leber trägt Vitamin B12 am Entgiftungsprozess entscheidend bei. Da bei Erkrankungen der Leber das Vitamin nicht oder nur unzureichend gespeichert werden kann, kommt es hier häufiger zu einem Vitamin-B12-Mangel. Auch Raucher leiden unter einer beeinträchtigten Verstoffwechselung des bedeutenden Vitamins.

Vitamin-B12-Mangel hat zahlreiche Auswirkungen

Bedingt durch die Aufgabenvielfalt, die den Vitaminen der Gruppe B zuteilwird, ist es nicht verwunderlich, dass ein Vitamin-B12-Mangel vielfältige Auswirkungen auf die Funktion des gesamten Organismus haben kann. Neben einer Vielzahl unspezifischer Allgemeinsymptome kann ein Vitamin-B12-Mangel auch handfeste Anämien verursachen, nervale Störungen und ernstzunehmende Erkrankungen verursachen. Da Vitamin-B12 zwar lebensnotwendig ist, vom Körper jedoch selbst nicht gebildet werden kann, muss es mit der Nahrung aufgenommen oder zusätzlich substituiert werden.

Klagen Sie häufiger über Kopfschmerzen? Diese sind oft Zeichen von Mangelerscheinungen durch fehlende Vitamine oder Mineralstoffe.

Mangelerscheinungen treten dann auf, wenn zu wenig Nährstoffe und Vitamine im Körper vorhanden sind.

 

Weitere Artikel

article
19147
Vitamin-B12-Mangel gefährlich
Zu wenig Vitamin B12
Vitamin B12 ist ein Begriff für mehrere Cobalamin-Verbindungen, die insgesamt den Vitaminen der Gruppe B zugeordnet werden. Ein Vitamin-B12-Mangel ha...
http://www.fem.com/gesundheit/news/vitamin-b12-mangel-gefaehrlich-zu-wenig-vitamin-b12
25.09.2013 12:57
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/news/vitamin-b12-mangel-gefaehrlich-zu-wenig-vitamin-b12/365394-1-ger-DE/vitamin-b12-mangel-gefaehrlich-zu-wenig-vitamin-b12_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare