Umstrittene Nahrungsergänzungsmittel – Vitamin E gegen Krebs?

Freitag, 02.05.2014

Weil freie Radikale angeblich das Gewebe altern lassen und Krebs verursachen, kämpft manch einer mit Nahrungsergänzungsmitteln dagegen an. Dabei birgt genau das einige Gefahren.

In den fünfziger Jahren kam laut eines Berichts von "Spiegel Online" die These auf, dass freie Radikale das Erbgut schädigen, den Alterungsprozess beschleunigen und womöglich Krebs verursachen. Diese Theorie wurde nie bestätigt – trotzdem versuchen Millionen von Menschen mit Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminbomben, gegen die mutmaßlich schädigenden Moleküle vorzugehen. Gesunde Vorsorge oder ungesundes Geschäft?

Nahrungsergänzungsmittel: Ein Milliarden-Geschäft


RTEmagicC_Tabletten_TB_01.jpg.jpg

Wenn es nach Wilhelm Bloch von der Sporthochschule Köln geht, ist die Antwort eindeutig: "Eine ganze Armada von Buchautoren und Vitaminherstellern verdient Milliarden an diesem Irrglauben", so der Molekularmediziner in dem aktuellen Bericht. Mit Vitamin-E-Produkten und Vitamin-A-Präparaten Krebs vorbeugen? Schon eine Studie aus dem Jahr 1994 habe widerlegt, dass das möglich ist. Demnach stieg bei Rauchern, die Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin E zu sich nahmen, die Tumorrate sogar an, anstatt zu sinken. Eine weitere Untersuchung aus dem Jahr 2008 kam zu einem ähnlichen Ergebnis. Sind die Nahrungsergänzungsmittel also vielmehr gefährlich als nützlich?

Ein möglicher Grund für die Studienergebnisse: Wird dem Immunsystem mit künstlich zugeführten Vitaminpräparaten das Bekämpfen der freien Radikale abgenommen, verlernt es sozusagen, Tumoren selbst zu Leibe zu rücken. Weil freie Radikale den Wachstumsprozess steuern, kann dies auch das Wachstum gesunder Zellen betreffen. Eine Studie aus Oslo kam zum Beispiel zu dem Ergebnis, dass hochdosiertes Vitamin E und Vitamin C den Leistungszuwachs nach einer Trainingseinheit behindern.

Freie Radikale sind nicht immer schlecht

Wie so oft macht die Menge den Unterschied. Sowohl ein Dauerbeschuss mit freien Radikalen als auch das ständige Zuführen von Vitaminen durch Nahrungsergänzungsmittel sind für den Körper schädlich. Freie Radikale vernichten die Kraftwerke der Zellen nicht, sie regulieren nur deren Aktivität, also das Wachstum gesunder wie bösartiger Zellen. Eine gewisse Anzahl muss demnach nicht unbedingt schaden. Ist die Menge aber erhöht, könnten die Zellen beschädigt werden. Mit einem Überschuss an Vitaminen lässt sich das allerdings nicht so einfach ausgleichen. Dazu ist das Gleichgewicht des Körpers zu vielschichtig – zu viele Stoffe sind daran beteiligt. Mit Vitamin E allein werden Sie also nicht für immer jung bleiben, geschweige denn Krebs verhindern.

Mittlerweile gibt es für fast alle Leiden ein passendes Präparat in Form von Tabletten.

Wenn zu wenig Nährstoffe und Vitamine im Körper vorhanden sind, greifen viele zu Nahrungsergänzungsmitteln.

 

Weitere Artikel

article
37786
Umstrittene Nahrungsergänzungsmittel
Vitamin E gegen Krebs?
Weil freie Radikale angeblich das Gewebe altern lassen und Krebs verursachen, kämpft manch einer mit Nahrungsergänzungsmitteln dagegen an. Dabei birg...
http://www.fem.com/gesundheit/news/umstrittene-nahrungsergaenzungsmittel-vitamin-e-gegen-krebs
02.05.2014 12:38
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/news/umstrittene-nahrungsergaenzungsmittel-vitamin-e-gegen-krebs/552675-1-ger-DE/umstrittene-nahrungsergaenzungsmittel-vitamin-e-gegen-krebs_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare