Schutz vor Grippe – Jetzt impfen lassen!

Montag, 02.12.2013

Mit den sinkenden Temperaturen hat auch die Grippe wieder Saison. Wer sich gegen die Erreger impfen lassen möchte, sollte dies bereits jetzt im Herbst tun.

Auch wenn der Beginn der Grippe-Welle noch aussteht, empfehlen Experten eine Impfung gegen die Erreger bereits jetzt. "Vorzugsweise sollte man sich im Oktober und November impfen lassen, aber es ist immer sinnvoll, sich noch vor Beginn der Grippewelle impfen zu lassen", sagte Prof. Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln im Interview gegenüber Focus/dpa.

Grippe-Impfung: Nicht zu lange warten

Üblicherweise beginnt die Grippe-Welle erst am Anfang des Jahres und hat im Februar ihren Höhepunkt. Damit eine Impfung den größtmöglichen Schutz vor einer Infektion bietet, sollte sie aber bereits jetzt im Herbst erfolgen. "Es dauert nach der Impfung etwa 14 Tage, bis der volle Schutz aufgebaut ist", erklärte Pott. Sich erst dann impfen zu lassen, wenn die Grippe-Welle bereits begonnen hat, sei der BZgA-Direktorin zufolge wenig sinnvoll, da eine Infektion zu diesem Zeitpunkt möglicherweise bereits stattgefunden habe.

Schwangere und Ältere sollten sich impfen lassen

Eine Impfung gegen die Grippe empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut vor allem Personen, bei denen eine Erkrankung einen schweren Verlauf nehmen kann. Dazu gehören ältere Menschen ab 60 Jahre. Auch chronisch Kranke, Schwangere ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel sowie Bewohner von Alters- oder Pflegeheimen sollten sich gegen Grippe impfen lassen. Schwerwiegende Nebenwirkungen sind  den Experten zufolge sehr selten. "Grundsätzlich ist die Impfung gut verträglich", so Pott.
Für Kinder und Jugendliche gibt es seit dem letzten Jahr eine Alternative zur Injektion: Sie können mithilfe eines Lebendimpfstoffes immunisiert werden, der in Form von Nasenspray verabreicht wird. Vor allem für Kleinkinder im Alter von zwei bis sechs Jahren wird diese Art der Grippe-Impfung empfohlen, da sie bei ihnen besonders wirksam ist. Gegen eine Erkältung jedoch kann der Grippe-Impfstoff nichts ausrichten. "Man ist dadurch nicht weniger anfällig für Infekte", erklärt Pott.

Klagen Sie häufiger über Kopfschmerzen? Diese sind oft Zeichen von Mangelerscheinungen durch fehlende Vitamine oder Mineralstoffe.

Mangelerscheinungen treten dann auf, wenn zu wenig Nährstoffe und Vitamine im Körper vorhanden sind.

 

Weitere Artikel

article
19390
Schutz vor Grippe
Jetzt impfen lassen!
Mit den sinkenden Temperaturen hat auch die Grippe wieder Saison. Wer sich gegen die Erreger impfen lassen möchte, sollte dies bereits jetzt im Herbs...
http://www.fem.com/gesundheit/news/schutz-vor-grippe-jetzt-impfen-lassen
02.12.2013 14:13
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/schutz-vor-grippe-jetzt-impfen-lassen/371787-1-ger-DE/schutz-vor-grippe-jetzt-impfen-lassen_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare