Schlaflosigkeit: Kein Problem durch entsprechende Gene

Mittwoch, 27.08.2014 Ina Zachas

Mit Schlaflosigkeit haben viele Menschen zu kämpfen. Doch einige kommen mit wenig Schlaf besser aus als andere. Die Genforschung liefert dazu neue Erkenntnisse: Sind unsere Gene der Grund?

Die meisten Menschen würden mindestens sechs Stunden Schlaf pro Nacht benötigen, schreibt die Onlineausgabe des Magazins Spiegel. Bekäme man diese bei Schlaflosigkeit nicht, könnten körperliche oder psychische Probleme folgen. Besonders problematisch sei es, wenn sich die Schlaflosigkeit über einen längeren Zeitraum erstrecke. Der Körper könne dann das Erlebte des Tages nicht mehr ausreichend verarbeiten und Schäden der Zellen nicht reparieren. Doch scheint dieser Umstand nicht auf alle Menschen zuzutreffen.

Fit trotz Schlaflosigkeit

Forscher des Chrildren’s Hospital in Philadelphia hätten nun laut spiegel.de das natürliche Schlafbedürfnis von 100 Zwillingspaaren getestet. Bei jedem dieser Paare habe jeweils ein Zwilling eine Veränderung auf einem Gen mit dem Namen BHLHE41. Für sie hätten die Forscher ein durchschnittliches Schlafbedürfnis von fünf Stunden errechnen können, während ihre Zwillingspartner ohne die Genveränderung über eine Stunde mehr Schlaf gebraucht hätten.

Außerdem seien mit den Testpersonen nach 38 Stunden Schlafentzug Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungstests durchgeführt worden. Die Kandidaten mit der Genveränderung hätten laut spiegel.de trotz der Schlaflosigkeit 40 Prozent weniger Fehler als ihre Zwillingspartner gemacht und hätten sich auch schneller, also mit weniger Schlaf, von der Schlaflosigkeit erholen können.

Ruhephaseneffektiver genutzt

Kurzschläfer würden die Ruhephasen effektiver nutzen und kämen dadurch besser mit Schlaflosigkeit zurecht, berichten die Forscher im Fachmagazin „Sleep“. Die Tiefschlafphase sei bei ihnen zwar nicht länger gewesen, aber die Schlafphase, in der unser Körper relativ aktiv sei, sei verkürzt.

Wer allerdings nicht mit einem solchen Anti-Schlaf-Gen gesegnet ist und entsprechend mehr unter Schlaflosigkeit leidet, kann dem Problem auch mit anderen Maßnahmen entgegenwirken. Ausschlaggebend sind Entspannung, die richtige Temperatur und eine gewisse Regelmäßigkeit im Schlaf-Wach-Rhythmus.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

6 Tipps für einen erholsamen Schlaf

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

Weitere Artikel

article
39185
Schlaflosigkeit: Kein Problem durch entsprechende Gene
Schlaflosigkeit: Kein Problem durch entsprechende Gene
Mit Schlaflosigkeit haben viele Menschen zu kämpfen. Doch einige kommen mit wenig Schlaf besser aus als andere. Die Genforschung liefert dazu neue Er...
http://www.fem.com/gesundheit/news/schlaflosigkeit-kein-problem-durch-entsprechende-gene
27.08.2014 12:00
http://www.fem.com
Gesundheit

Kommentare