Rückenschmerzen nach Wirbelbruch: WM-Ende für Neymar

Montag, 07.07.2014

Für Brasilien-Star Neymar sind die schweren Rückenschmerzen nicht einmal das größte Übel. Nach seinem Wirbelbruch im Viertelfinale gegen Kolumbien ist die WM für den Stürmer gelaufen.

Nachdem ihn der Kolumbianer Juan Zuninga im Viertelfinale foulte, ging Neymar zu Boden, seine Rückenschmerzen waren so stark, dass der 22-Jährige nicht mehr weiterspielen konnte. Sein Gegner war ihm in der 88. Minute in den Rücken gesprungen – Neymar musste daraufhin auf einer Trage vom Spielfeld gebracht werden. Später wurde die Schwere der Verletzung bekannt: Das Foul resultierte für den Brasilianer nicht bloß in schlimmen Rückenschmerzen: Wie unter anderem "focus.de" berichtet, hatte sich Neymar einen Lendenwirbel angebrochen. Das Resultat: Bettruhe und mehrere Wochen Fußballverbot. Die WM 2014 und das Halbfinale gegen Deutschland sind für den brasilianischen Superstar gelaufen.

Wirbelbruch: Mehr als nur Rückenschmerzen

Ein Wirbelbruch äußert sich durch Rückenschmerzen auf Höhe des Bruchs, Gefühlsstörungen und Taubheitsgefühlen. Laut "apotheken.de" kommt es bei Osteoporose-bedingten Wirbelbrüchen älterer Leute auch zu einem Verlust an Körpergröße. Ein Wirbelbruch kann an verschiedenen Stellen des Wirbels auftreten, hier wird zwischen einer Fraktur des Wirbelkörpers, des Dornfortsatzes oder des Wirbelbogens unterschieden. Gefährlich ist vor allem ein sogenannter instabiler Wirbelbruch, bei dem die Nervenbahnen des Rückenmarks geschädigt werden können.

Bei Neymars Verletzung handelt es sich glücklicherweise um einen stabilen Bruch, bei dem keine Nerven zu Schaden kommen, wie "sport1.de" berichtet. Dennoch schrie der Stürmer vor Schmerzen – typisch für eine Wirbelbruch, gerade in den ersten Minuten seien die Rückenschmerzen kaum auszuhalten, berichtet die Biathletin Miriam Gössner, die 2013 gleich mehrere Wirbelbrüche erlitt.

So wird der Bruch behandelt

Bei einem stabilen Wirbelbruch wird laut "apotheken.de" eine sogenannte konservative Therapie angewandt, eine Operation ist zumeist nicht nötig. Zur Behandlung gehören mehrere Tage Bettruhe, danach erfolgt Krankengymnastik, um die Rückenmuskulatur zu trainieren. Meist tragen die Patienten zudem ein Stützkorsett.

Auch Brasilien-Star Neymar soll laut "focus.de" vorerst nicht operiert werden, trage aber ein Stützkorsett. Eine Teilnahme an weiteren WM-Spielen ist für ihn jedoch trotz brodelnder Gerüchteküche unmöglich. "Es gibt nicht die geringste Chance, dass Neymar das Spiel am 13. Juli bestreiten kann, falls Brasilien ins Finale kommt", sagte der brasilianische Mannschaftsarzt José Luiz Runc am Sonntagabend in der TV-Sendung "Domingão do Faustão".

Der Hoffnungsträger der brasilianischen Mannschaft Neymar kann in dieser WM nicht mehr spielen.

Der brasilianische Fußballspieler Neymar brach sich im WM-Spiel gegen Kolumbien einen Wirbel. Damit ist die Weltmeißterschaft für ihn gelaufen.

Weitere Artikel

article
38831
Rückenschmerzen nach Wirbelbruch: WM-Ende für Neymar
Rückenschmerzen nach Wirbelbruch: WM-Ende für Neymar
Für Brasilien-Star Neymar sind die schweren Rückenschmerzen nicht einmal das größte Übel. Nach seinem Wirbelbruch im Viertelfinale gegen Kolumbien is...
http://www.fem.com/gesundheit/news/rueckenschmerzen-nach-wirbelbruch-wm-ende-fuer-neymar
07.07.2014 16:08
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/news/rueckenschmerzen-nach-wirbelbruch-wm-ende-fuer-neymar/577808-1-ger-DE/rueckenschmerzen-nach-wirbelbruch-wm-ende-fuer-neymar_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare