Rückenschmerzen bei Dinosauriern – Uraltes Leiden

Montag, 03.02.2014

Früher war alles besser? Sicher nicht, wenn man die Dinosaurier fragen könnte: Wissenschaftler fanden heraus, dass es Rückenschmerzen bereits seit Millionen Jahren gibt.

Man stelle sich einen Tyrannosaurus Rex vor, der sich geplagt von Rückenschmerzen an sein breites Kreuz fasst. Wären seine Ärmchen ein bisschen länger gewesen, vielleicht hätte man den gigantischen Jäger tatsächlich so durch die Urzeiten wandern sehen können. Denn Rückenschmerzen sind kein Leiden der Neuzeit, hervorgerufen durch eine schlechte Haltung vor dem Computer. Das bestätigte jetzt erneut eine Untersuchung eines 220 Millionen Jahre alten Skeletts eines Krokodilsauriers, berichtet die "Lausitzer Rundschau".

Bereits im Jahr 2008 entdeckten Wissenschaftler bei einem schafsgroßen Dysalotosaurus einen falsch zusammengewachsenen Wirbel und konnten mit großer Wahrscheinlichkeit Rückenschmerzen diagnostizieren – der lebte aber immerhin rund 70 Millionen Jahre später.

Rückenschmerzen: Uralt und schon immer schmerzhaft

Die untersuchten Dinosaurierknochen stammen aus einem Museum in Halberstadt in Sachsen-Anhalt und wurden von den Wissenschaftlern des Berliner Museums für Naturkunde untersucht. Mithilfe eines Computertomografen identifizierten sie Verwachsungen an der Wirbelsäule, die auf eine Spondylarthropathie hindeuten – eine Entzündung, die mit großer Wahrscheinlichkeit äußerst schmerzhaft gewesen ist.

Die Verwachsungen hätten demnach den Knorpel zwischen den Wirbeln verdrängt, was zu einer Versteifung der Wirbelsäule führt. Beim Menschen ist diese Erkrankung unter anderem als Morbus Bechterew bekannt, daneben gibt es noch weitere Varianten. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Forscher in der Fachzeitschrift "Plos One".

Krokodilsaurier lebten im Wasser

Bei den untersuchten Dinosaurierknochen handelt es sich um die Überreste eines Urzeittieres, das nicht an Land, sondern überwiegend im Wasser gelebt hat. Landgänge waren aber nicht ausgeschlossen – ähnlich wie bei Krokodilen heute, mit denen sie auch verwandt sind. Krokodilsaurier erreichten eine Größe von bis zu sechs Metern, über ihr Alter lassen sich keine genauen Angaben machen. Schätzungen gehen von mehreren Jahrzehnten aus.

Auch wenn die Erkenntnis, dass Rückenschmerzen schon in der Urzeit verbreitet waren, nicht neu ist: Bisher ist das heutige Volksleiden, das in Deutschland für die meisten Fehltage bei den Arbeitnehmern verantwortlich ist, kaum für Dinosaurier oder andere fossile Reptilien dokumentiert.

Wenn jede Bewegung zur Qual wird - Rückenschmerzen gehören zu den am weitesten verbreiteten Leiden in Deutschland.

Weitere Artikel

article
19638
Rückenschmerzen bei Dinosauriern
Uraltes Leiden
Früher war alles besser? Sicher nicht, wenn man die Dinosaurier fragen könnte: Wissenschaftler fanden heraus, dass es Rückenschmerzen bereits seit Mi...
http://www.fem.com/gesundheit/news/rueckenschmerzen-bei-dinosauriern-uraltes-leiden
03.02.2014 13:31
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/rueckenschmerzen-bei-dinosauriern-uraltes-leiden/378483-1-ger-DE/rueckenschmerzen-bei-dinosauriern-uraltes-leiden_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare