Osteopathie gegen Rückenschmerzen

Mittwoch, 31.12.2014 Felicia Huber

Vielen Menschen leiden unter Rückenschmerzen. Doch dauerhafte Einnahme von Medikamenten kann der Gesundheit schaden. Eine Studie zeigt nun, dass eine osteopathische Behandlung gegen Rückenschmerzen helfen kann.

Eine Studie vom September 2014 zeige, dass Osteopathie bei Rückenschmerzen "statistisch signifikante, klinisch relevante Erfolge aufzeigen kann", berichtet die Nachrichtenseite aktiencheck.de. Dieses Ergebnis kann vor allem für chronisch geplagte Rückenpatienten, die permanent Medikamente gegen den Schmerz einnehmen müssen, von Relevanz sein.

Osteopathen behandeln und therapieren ausschließlich mit ihren Händen. Ähnlich wie bei der Akupunktur liegt hier der Fokus auf dem Stimulieren verschiedener Nervenpunkte im Körper. Der Unterschied liegt darin, dass Osteopathie nicht invasiv ist. Das heißt, dass die entsprechenden Nervenpunkte durch den Druck der Finger angeregt werden und nicht durch das Punktieren der Haut mit dünnen Nadeln.

Fünf Studien zu Rückenschmerzen und Osteopathie

Bereits fünf Studien habe es zu der Thematik Rückenschmerzen und Osteopathie gegeben. Die Übersichtsstudie vom September habe die Resultate der Studien zusammengefasst. Man sei zu dem Ergebnis gekommen, dass unspezifische Rückenschmerzen - was bedeutet, dass der Schmerz im Rücken durch eine Überlastung der Muskeln, Bänder und Sehnen herrührt – durch Osteopathie gelindert werden können.

Besonderer Augenmerk sei darauf gelegt worden, ob und wie sich die Schmerzen durch osteopathische Behandlung verändert hätten und ob Alltagsverrichtungen ohne Einschränkungen ausgeübt werden konnten. Das Ergebnis: "Osteopathische Behandlungen verringern den Schmerz und verbessern die Fähigkeit, alltägliche Arbeiten auszuführen. Dies gilt bei akuten und chronischen Rückenschmerzen im Allgemeinen, bei Rückenschmerzen von Schwangeren und von Frauen in der Zeit nach der Geburt", so aktiencheck.de

Nebenwirkungen der Osteopathie

Zusätzlich zu der schmerzlindernden Wirkung, hätten die Wissenschaftler gegebene Nebenwirkungen der osteopathischen Anwendung beobachtet. Die gute Nachricht sei, dass in keiner der fünf Studien Nebenwirkungen bekannt geworden seien.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

iStock_Nackenschmerz_610x464

Eine Studie zeigt, dass eine osteopathische Behandlung gegen Rückenschmerzen helfen kann.

Weitere Artikel

article
40048
Osteopathie gegen Rückenschmerzen
Osteopathie gegen Rückenschmerzen
Vielen Menschen leiden unter Rückenschmerzen. Doch dauerhafte Einnahme von Medikamenten kann der Gesundheit schaden. Eine Studie zeigt nun, dass eine...
http://www.fem.com/gesundheit/news/osteopathie-gegen-rueckenschmerzen
31.12.2014 10:30
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/media/images/news-bilder/istock_nackenschmerz_610x464/576734-1-ger-DE/istock_nackenschmerz_610x464_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare