Ohrenschmerzen durch Lärm – App misst Lärmpegel

Donnerstag, 17.04.2014

Ob Straßenlärm oder die Baustelle vor der Haustür: Eine App kann dabei helfen, Ohrenschmerzen oder Hörschäden zu vermeiden. Die misst die Lautstärke und warnt vor Lärmschäden.

Ohrenschmerzen sind einernstzunehmendes Warnzeichen für drohende Gehörschäden. Lärm gehört zu den Ursachen von Beschwerden wie Tinnitus. Die Ohrengeräusche sind eine mögliche Folge von akustischer Überbelastung. Um solchen Problemen vorzubeugen, bietet der Deutsche Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte die kostenlose LärmApp an, mit der Sie ganz einfach die Lautstärke in Ihrer Umgebung messen können.

LärmApp für iOS und Adroid

"Wir sind heutzutage durch Lärm am Arbeitsplatz, Umweltlärm, Musik und andere Medien freiwillig oder unfreiwillig einer ständigen Geräuschkulisse ausgesetzt. Selten findet sich ein Ort der völligen Ruhe", so Dr. Dirk Heinrich, Präsident des Deutschen Berufsverbandes der Hals-Nasen-Ohrenärzte.

Mit der LärmApp können sich Smartphone-Besitzer mit iOS- oder Android-Betriebssystem auf die Suche nach ruhigen Orten zum Entspannen machen, oder aber sich der ständigen Geräuschkulisse bewusst werden, die sie täglich umgibt. Ohrenschmerzen sind nur eine von vielen möglichen Folgen. Die Gefahr dauerhafter Schäden für Gehör und Psyche ist nicht zu unterschätzen.

Die App ist kostenlos und einfach zu bedienen. Über das Mikrofon nimmt Ihr Smartphone die Umgebungsgeräusche auf. Die App rechnet diese dann in Dezibel um und informiert mithilfe eines Ampelsystems darüber, wie gefährlich die Lautstärke ist. Praktisch ist die Vergleichstabelle, die dabei hilft, die Lautstärke in Alltagssituationen einzuordnen.

Ohrenschmerzen ab 120 Dezibel

Kopfschmerzen_TB.jpg

Ab einer Lautstärke von 120 Dezibel treten etwa Ohrenschmerzen auf, die für unser Gehör nur schwer zu ertragen sind. Doch auch Lautstärken darunter können zu Hörschäden führen. Die LärmApp hilft Ihnen, solch kritischen Lärm zu erkennen und animiert dazu, Phasen der Ruhe einzulegen.

Zusätzliche Infoseiten geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihr Gehör im Alltag und auf der Arbeit schonen können. Außerdem erhalten Sie Hinweise dazu, woran Sie erkennen können, ob sich ein Hörschaden bei Ihnen entwickelt. Schließlich sind Ohrenschmerzen nur eines von vielen Symptomen. Vor allem viele junge Menschen schämen sich bei verminderter Hörfähigkeit und wollen sich diese oft nicht eingestehen.

Es gibt viele Arten von Kopfschmerzen und genauso viele Ursachen dafür. Ein Arztbesuch kann Klarheit verschaffen.

Übermäßiger Alkoholkonsum, zu wenig Schlaf, Hormonstörungen und viel mehr können der Auslöser von Kopfschmerzen sein.

 

Weitere Artikel

article
37616
Ohrenschmerzen durch Lärm
App misst Lärmpegel
Ob Straßenlärm oder die Baustelle vor der Haustür: Eine App kann dabei helfen, Ohrenschmerzen oder Hörschäden zu vermeiden. Die misst die Lautstärke...
http://www.fem.com/gesundheit/news/ohrenschmerzen-durch-laerm-app-misst-laermpegel
17.04.2014 14:12
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/additional-import/gesundheit/articles/ohrenschmerzen-durch-laerm-app-misst-laermpegel/547745-1-ger-DE/ohrenschmerzen-durch-laerm-app-misst-laermpegel_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare