Musikalische Abnehmtipps? – Essverhalten und Musik

Montag, 12.05.2014

Ob Abnehmtipps demnächst auf den Musikgeschmack abgestimmt werden müssen? US-Forscher analysierten jetzt, wie sich Musik auf das Essverhalten auswirken kann.

Wer auf seine Linie achtet, hat bisher sicher nicht unbedingt in seiner Musiksammlung nach Abnehmtipps gesucht. Doch amerikanische Wissenschaftler fanden jetzt heraus, dass sich bestimmte Musikgenres negativ auf den Appetit auswirken, während andere dagegen für größeren Hunger sorgen. Jazz solle man demnach eher nicht während einer Diät auflegen, während Hip-Hop dafür sorgen könne, dass mit weniger Appetit zugelangt wird.

Der Ton macht den Geschmack

RTEmagicC_Bauch-abnehmen_TB.jpg.jpg

Wie "focus.de" berichtet, ließ ein Team von Wissenschaftlern der US-Universität von Arkansas eine Gruppe von 99 Probanden jeweils ein Stück Paprika oder ein Stück Schokolade essen. Während sie diese Mahlzeit verzehrten, bekamen die Studienteilnehmer ein Musikstück vorgespielt. Dabei handelte es sich zwar stets um die gleiche Komposition von Johann Sebastian Bach, die Arrangements waren jedoch unterschiedlich –  ganz klassisch, mit Jazz-Anleihen, in einer Rockversion oder in einer Hip-Hop-Variante. Nachdem die Testteilnehmer Paprika oder Schokolade verzehrt hatten, gaben sie an, wie ihnen das Essen geschmeckt hat und ob ihnen Aussehen und Konsistenz gefallen haben.

Abnehmtipps aus dem Lautsprecher?

Bei der US-Studie kam heraus, dass den Probanden ihr Essen besser schmeckte, wenn sie dabei Jazz hörten. Bei Hip-Hop-Beschallung wurde die Mahlzeit dagegen als weniger gut empfunden. Bei der Gruppe, die Schokolade aß, war dieser Effekt sogar stärker ausgeprägt, als in der Paprika-Gruppe. Ernährungswissenschaftler Han-Seok Seo, der die Studie leitete, sieht darin bestätigt, dass es eine emotionale Frage sei, ob eine Mahlzeit schmeckt oder nicht. "In emotionalen Situationen greifen Menschen eher zu Süßigkeiten als zu Gemüse oder Obst", zitiert "focus.de" den Wissenschaftler. So wachse auch der Appetit, wenn sich die Menschen beim Essen wohlfühlten – ein Effekt, der durch als schön empfundene Hintergrundmusik verstärkt werde. Ob nun Hip-Hop und Rock oder Jazz und Klassik als am schönsten beurteilt werden, liege natürlich auch am persönlichen Geschmack des Essenden.

Aus den Forschungsergebnissen lassen sich also tatsächlich Abnehmtipps ableiten: Wer sich beim Essen nicht heißhungrig mehrere Nachschläge auf den Teller häufen will, solle einfach Musik auflegen, die ihm nicht zusagt, heißt es.

Wer abnehmen möchte unterzieht sich oftmals einer Diät. Auch sportliche Aktivitäten können die Kilos purzeln lassen.

Die Diät ist wohl die beliebteste Methode des Abnehmens. Zusätzlicher Sport kann den Effekt verstärken und den Körper straffen.

 

Weitere Artikel

article
37855
Musikalische Abnehmtipps?
Essverhalten und Musik
Ob Abnehmtipps demnächst auf den Musikgeschmack abgestimmt werden müssen? US-Forscher analysierten jetzt, wie sich Musik auf das Essverhalten auswirk...
http://www.fem.com/gesundheit/news/musikalische-abnehmtipps-essverhalten-und-musik
12.05.2014 12:06
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/additional-import/gesundheit/articles/musikalische-abnehmtipps-essverhalten-und-musik/554676-1-ger-DE/musikalische-abnehmtipps-essverhalten-und-musik_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare