Gastroenteritis: Ursachen einer Magen-Darm-Grippe

Montag, 16.12.2013

Eine Gastroenteritis, umgangssprachlich auch Magen-Darm-Grippe genannt, wird meist durch Viren oder Bakterien verursacht. Am häufigsten erkranken Kinder daran.

Allein in den ersten drei Lebensjahren erkranken dem Online-Portal "Onmeda" zufolge Kinder zwei- bis dreimal pro Jahr an einer Magen-Darm-Grippe. Aber auch Erwachsene bleiben von dem Magen-Darm-Infekt nicht verschont. Die Ursachen der Gastroenteritis liegen dabei zumeist in der Infektion mit verschiedenen Erregern. Dazu gehören sowohl Viren als auch Bakterien oder Parasiten.

Die Ansteckung mit einer Magen-Darm-Grippe erfolgt auf fäkal-oralem Wege. Das bedeutet, dass Erkrankte die Erreger ausscheiden und diese unbemerkt direkt oder indirekt an andere Menschen weitergeben. Gelangen die Erreger über den Mund in den Verdauungstrakt, kann es zu einer Infektion kommen.

Viren als Ursachen der Magen-Darm-Grippe

Fast immer sind Viren der Auslöser für eine Magen-Darm-Grippe, die sich typischerweise durch Erbrechen und Durchfall äußert. Bei Kindern bis zu einem Lebensalter von drei Jahren sind Infektionen mit Rotaviren oder Noroviren die häufigsten Ursachen einer Erkrankung. Im Erwachsenenalter sind meist Noroviren die Auslöser einer Gastroenteritis – rund die Hälfte aller Brechdurchfälle wird durch diese Viren verursacht. Noroviren sind nicht nur äußerst infektiös, sie können auch schwere Krankheitsverläufe zur Folge haben. Gefährlich werden diese Infekte jedoch nur selten – sie betreffen zumeist Ältere oder Menschen mit einem geschwächten Immunsystem. Neben Noroviren zählen auch Coronaviren, Astroviren oder Adenoviren zu den möglichen viralen Ursachen einer Magen-Darm-Grippe.

Bakterien als Ursachen der Magen-Darm-Grippe

Wird eine Gastroenteritis von Bakterien verursacht, so kommen beispielsweise Salmonellen, Campylobacter oder gewisse Stämme des Bakteriums Escherichia coli, auch E.coli genannt, als Ursachen infrage. Durch Bakterien ausgelöste Magen-Darm-Grippen zeichnen sich durch schwerere Krankheitsverläufe aus als virale Infekte. Dies äußert sich nicht nur durch häufigere Durchfälle, sondern ebenfalls durch stärkere Schmerzen im Magen-Darm-Bereich sowie eine starke körperliche Abgeschlagenheit und hohes Fieber. Vorsicht ist vor allem dann geboten, wenn selbst Flüssigkeiten nicht im Körper verbleiben. In diesem Fall sollte dringend ein Arzt kontaktiert werden.

Neben Viren und Bakterien gehören auch Parasiten zu den Ursachen von Brechdurchfall. Dazu zählen etwa Entamoeba histolytica oder Lamblien. Die Infektion mit Parasiten ist eher selten die Ursache einer Magen-Darm-Grippe.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

Magen-Darm-Grippe: Symptome und Abhilfe

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen

Weitere Artikel

article
19444
Gastroenteritis: Ursachen einer Magen-Darm-Grippe
Gastroenteritis: Ursachen einer Magen-Darm-Grippe
Eine Gastroenteritis, umgangssprachlich auch Magen-Darm-Grippe genannt, wird meist durch Viren oder Bakterien verursacht. Am häufigsten erkranken Kin...
http://www.fem.com/gesundheit/news/magen-darm-grippe-gastroenteritis-ursachen
16.12.2013 12:01
http://www.fem.com/var/fem/storage/images/gesundheit/news/magen-darm-grippe-gastroenteritis-ursachen/373245-1-ger-DE/magen-darm-grippe-gastroenteritis-ursachen_contentgrid.jpg
Gesundheit

Kommentare